Wiktionary Diskussion:Adminkandidaturen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die unvermeidliche Abstimmung darüber, ob wir überhaupt abstimmen sollen[Bearbeiten]

Das Wiktionary sollte bald mindestens einen Admin haben. Statt jetzt schon über Kandidaten abzustimmen und Leute nach ein paar Bearbeitungen dauerhaft in diese Position zu heben, schlage ich vor, dass jeder Admin der deutschen Wikipedia hier für die ersten 3 Monate Admin werden kann, und danach seine Adminrechte wieder verliert, falls er hier nicht regulär (also nach den Regeln, die in der letzten Bearbeitung dieser Seite gelöscht wurden) gewählt wird.--El 18:59, 2. Mai 2004 (UTC)

Die Regeln habe ich gelöscht, weil diese bis vor kurzem auch in der Wikipedia nicht nötig waren. Bis vor einigen Wochen kam man dort komplett ohne Regeln aus, und ich sehe keinen Grund, dieses überschaubare Projekt mit dem Regel-Overhead der Wikipedia zu belasten. -- akl 19:06, 2. Mai 2004 (UTC)
Die einfachste Regel habe ich ja jetzt vorgeschlagen. Und die erspart nicht nur weitere Regeln, sondern auch für den Anfang die Abstimmungen. Wenn du glaubst, durch Löschen der Regeln gäbe es weniger davon, liegst du wohl falsch. Nach Diskussion und Abstimmung muss man nach irgendwelchen Regeln entscheiden, was dabei herausgekommen ist, und je weniger Regeln niedergeschrieben sind, desto mehr gibt es in den Köpfen der Leute. Da hat dann nämlich schlimmstenfalls jeder seine eigenen.--El 19:24, 2. Mai 2004 (UTC)
Das Verfahren zur Adminernennung (ohne diese formalen Regeln) hat doch in der Wikipedia sehr lange wunderbar funktioniert. Ich verstehe einfach nicht, warum in diesem von der Wikipedia unabhängigen Projekt WP-Regeln als Default übernommen werden, die hier zudem völlig übertrieben sind. -- akl 19:31, 2. Mai 2004 (UTC)
Der Vorschlag, die Wikipedia-Admins zu temporären Wiktionary-Admins zu machen, scheint nicht ganz zum offiziellen Verfahren zu passen. Ich bin dafür, hier kurzfristig eine Abstimmung zu machen. Genügend angemeldete (und aus der Wikipedia bekannte) Benutzer, sind ja vorhanden. -- akl 19:14, 2. Mai 2004 (UTC)
Das wäre schon kompatibel, wenn man hier zu einem Konsens kommt, die von mir vorgeschlagene Regel anzuwenden.--El 19:24, 2. Mai 2004 (UTC)

Regeln für die Zukunft (ab 15.05)[Bearbeiten]

Bis zum 15. Mai 00:00h MESZ läuft hier eine Meinungsfindung über die Auswahlregeln für neue Administratoren, die ab dem 15. Mai gelten sollen:

  • Jeder angemeldete Benutzer, der seit mindestens zwei Monaten dabei ist kann vorgeschlagen werden. Selbstnominierungen sind möglich.
  • Da jeder Benutzer genau eine Stimme hat können nur angemeldete Benutzer mitstimmen.
  • Die Abstimmungsdauer beträgt zwei Wochen, und das Abstimmungsende wird mit dem Beginn der Abstimmung festgelegt und bekanntgegeben.
  • Der Kandidat gilt als gewählt, wenn sich
    1. mindestens zehn Benutzer für ihn aussprechen, und
    2. mindestens 2/3 der auf einen Kandidaten entfallenden Stimmen Ja-Stimmen sind.

Die absoluten Zahlen können später, bei mehr angemeldeten Benutzern, angepasst werden.

Kommentare und ergänzende Vorschläge[Bearbeiten]

Kommentare sind erwünscht. -- da didi 02:03, 9. Mai 2004 (CEST)

Ist das ein Vorschlag oder eine Festlegung? -- Schnargel 02:06, 9. Mai 2004 (CEST)
Wer den Text nachträglich umstellt möge bitte den Sinn der Kommentare bewahren! -- Schnargel 01:21, 12. Mai 2004 (CEST)
Es handelt sich um einen ausgearbeiteten Vorschlag, der, falls ihm nicht widersprochen wird, am 15.05 in Kraft tritt. --DaB. 11:20, 9. Mai 2004 (CEST)
Oder man kann auch dafür stimmen ;-) Fantasy 15:09, 9. Mai 2004 (CEST)
Den wichtigen Punkt der Abstimmungsdauer und des Abstimmungsendes habe ich nochmal etwas präzisiert, und auch die anderen Punkte etwas unmissverständlicher formulirt. Jeder Benutzer sollte Gelegenheit haten, sich seine Entscheidung in Ruhe zu überlegen. Daher sollte die Abstimmung erstens mindestens zwei Wochen dauern, und zweitens das Abstimmungsende frühzeitig bekanntgegeben werden, zugünftig also bei Abstimmungsbeginn. Jeder angemeldete Benutzer sollte dabei genau eine Stimme haben, die er solange die Abstimmung offen ist jederzeit abgeben, zurückziehen, oder verändern kann. Es gilt der Stand des Votums zum Zeitpunkt des angekündigten Abstimmungsendes.
Für die bereits laufenden Abstimmungen gelten diese Bedingungen noch nicht. Insbesondere die Zweimonatsfrist ist derzeit noch nicht wirklich praktikabel, da es das Wiktionary noch garnicht so lange gibt. Aber bei den weiteren Bedingungen sehe ich keinen Grund, diese noch nicht anzuwenden, und z.B. die Wahl in meinem Fall schon vorzeitig am 12. Mai abzuschließen). Daher möchte ich mich den Bedingungen zu Abstimmungsdauer und Stimmenzahl bereits jetzt unterwerfen, und damit auch, wenn dies noch möglich ist, die Abstimmung bis zum 16. Mai, 21:18 MESZ (19:18 UTC) offenhalten, um mehr Benutzern die Teilnahme zu ermöglichen. (Wozu jetzt die Eile?) --SteffenB 18:04, 9. Mai 2004 (CEST)
Ich stimme SteffenB in weiten Teilen zu. Es gibt keinen Grund jetzt irgendwelche Wahlen zu übereilen. Das Wikiwörterbuch hat noch keine 10 nutzbaren Einträge und keine Benutzerbasis, und es gibt im Moment weitaus wichtigeres zu tun, als Leute mit Löschrechten zu bestimmen. Aus dem selben Grund sehe ich nicht, dass wir jetzt bereits Bürokraten brauchen würden. Keiner kann jetzt wissen wie sich die Sachen entwickeln und wie es hier nur zwei Monate später aussehen wird. Wir sind im Moment durchaus handlungsfähig, und was wir jetzt wirklich brauchen sind die Handlungen und nicht noch mehr vermeintliche Handlungsfähigkeit durch Wahlen zur Ausstattung von Leuten mit Rechten, die jetzt nicht wichtig sind.
Ich bin deshalb dafür, die jetzigen Wahlen nicht vorzeitig zu Beenden, und mit Bürokraten zu warten bis sich abzeichnet dass da mehr als nur eine handvoll Leute an dem Projekt interessiert ist. -- Schnargel 18:20, 9. Mai 2004 (CEST)
Die vorgeschlagenen Abstimmungsmodalitäten stoßen durchweg auf Zustimmung, und nach wie vor ist kein Grund erkennbar, den bereits praktikablen Teil dieses Vorschlags (also Alles bis auf die zweimonatige Mitarbeitungsfrist) auch auf die bereits laufende Abstimmung anzuwenden. Darüber hinaus findet auch mein vor drei Tagen geäußerter Vorschlag eher Zustimmung. Daher passe ich bei der Stimmabgabe in meinem Falle das Abstimmungsende (von 12. Mai, 21:18 Uhr MESZ (19:18 UTC) auf 16. Mai, 21:18 MESZ (19:18 UTC)) nun entsprechend der in obigem Vorschlag gewählten Abstimmungsdauer an! (Gerade jetzt, da sich der Start des deutschsprachigen Wiktionarys in der Wikipedia erst herumspricht, erscheint mir eine verkürzte Stimmabgabe wenig angebracht.) --SteffenB 19:50, 12. Mai 2004 (CEST)

Votum[Bearbeiten]

Alte oder neue Regeln?[Bearbeiten]

Hallo.
Ich nehme den Vorschlag von DaB. war, mich wegen der Abstimmung wegen Buerokrat (die jetzt im Archiv) nochmal zu aeußern: Ich bin naemlich der Meinung, die Buerokratwahl sollte, wie auch die Adminwahl, nach den geltenden Regeln am Abstimmungsanfang gehen und nicht am Abstimmungsende. Auch steht auf der Adminkandidaturseite, dass die neuen Regeln ab jetzt gelten. Das "jetzt" liegt dabei nach meiner Wahl, bzw nach der Auswertung _aller Wahlen_. Mit den 6 Stimmen ohne Contrastimme und der Beachtung, dass ich nach damaligen Regeln mich selber eingesetzt habe um ueber mich "abstimmen" zu laßen. Ich frage deshalb darauf an und nach, dass auf die Wahl die "alten Regeln" gelten und die Wahl deshalb ein anderes Ende faende als das aktuelle. Siehe: 1
--Fire 02:56, 20. Mai 2004 (CEST)~

Vorschlag: Kandidir einfach nochmal für Bürokrat. Schreib allen, die für Dich abgestimmt haben, einen Kommentar, dass die Wahl wiederholt wird, weil das mit den Regeln noch nicht ganz klar war, und jetzt die Abstimmung noch einmal "richtig" stattfinden soll. Dann kann ich Dir auch endlich eine "gültige" Stimme geben ;-) Fantasy 13:11, 20. Mai 2004 (CEST)
Ja, das ist sicherlich die naheliegendste Lösung. Denn auf welche „alten Regeln“ beziehst du denn überhaupt? Die alten Regeln bestanden doch darin, dass es noch keine Regeln gab. In Ermangelung alter Regeln ja auch der Vorschlag, den praktikablen Teil der Regeln (also Alles bis auf Mitwirkungsdauer) schon auf die bereits laufenden Abstimmungen anzuwenden. Du hast natürlich Recht, dass Letzteres durchaus nicht konsequent umgesetzt wurde, sonst dürften wir jetzt nur einen Sysop haben und vielleicht garkeinen Büromeister. Natürlich müssten für eine vorzeitige neue Abstimmung zuvor nochmal die Regeln geändert werden, der zweimonatigen Mitwirkungsfrist die Ergänzung hinzugefüg werden: „oder seit dem zweiten Mai dabei.“ - Ich persönlich finde die Frist sowieso viel unwichtiger als die Mitwirkung - nur Letztere erlaubt es ja anderen Benutzern, sich ein Bild zu machen. --SteffenB 13:56, 20. Mai 2004 (CEST)
Die alten Regeln bestanden zum Beispiel daraus, das nur angemeldete Benutzer eine Stimme haben. Es haben sich dann zwar Personen wie Anathema aus der wikipedia angemeldet nur um gegen einen zu stimmen, aber ich habe nix anderes erwartet gehabt. Die Zweiwochenfrist bestand meines Wissens auch bereits. Eine erneuete Wahl ist aber sicherlich das beste. -- da didi 13:21, 21. Mai 2004 (CEST)
Ich stimme meinen beiden Vorredner zu und habe deshalb Fire erneut zur Wahl aufgestellt. --DaB. 15:42, 20. Mai 2004 (CEST)
Zugesitmmt, aber nicht verstanden. :-/ --SteffenB 16:08, 20. Mai 2004 (CEST)
Ich habe das jetzt auf der Abstimmungsseite nachgetragen. Schöner wäre es gewesen, wenn es dort vor Beginn der Abstimmung gestanden hätte. Aber OK. --SteffenB 19:21, 20. Mai 2004 (CEST)

Nicht-regelkonforme Abstimmungen[Bearbeiten]

Was soll mit nicht-regelkonformen Abstimmungen passieren, z.B. Abstimmungen über Kandidaten, die die zweimonatige Mitwirkungsfrist noch nicht erfüllen? Wenn wir sie normal ablaufen zu lassen, und ein wie auch immer geartetes Abstimmungsergebnis dann mit Verweis auf die Regeln ignorieren, dann können wir solche Abstimmungen auch gleich löschen, da die erste Variante doch eher verwirrt. Oder macht es irgendeinen Sinn, solche Abstimmungen einfach als unverbindliche Meinungssammlung weiterlaufen zu lassen? --SteffenB 10:09, 10. Jun 2004 (UTC)

Die Regeln haben wir ja nicht ohne Grund - von daher wäre ich dafür, die Wahl einfach nicht zuzulassen. Meinungssammeln braucht man nicht für Adminwahlen, und wenn wir die Wahl sowieso ignorieren, können wir diese gleich stoppen. An den Punkt hatte ich nicht gedacht, danke für den Wink mit dem Zaunpfahl :) -- da didi 10:41, 10. Jun 2004 (UTC)

Weißt Du, wenn es "konform" ist, dass eine Minderheit von 6 Personen, darunter 4 unter einfacheren Regeln gewählte Leute, glauben Wahlregeln festlegen zu können, die mindestens 10 Stimmen vorschreiben, wenn Leute sich erst selbst wählen lassen und dann eine 2-Monatssperre für alle andere verhängen, wenn Wahlen ohne weiteres wiederholt werden, weil jemand nicht genug Stimmen bekomment hat (und das nicht mal im Archiv erscheint), wenn jeder hier abstimmen kann ohne auch nur einen Beitrag geleistet zu haben, dann ist sind diese Regeln für normal denkende Menschen ohnehin nichts wert und das ganze färbt dann natürlich auch auf die Personen und dieses Wiktionary ab. -- Schnargel 17:04, 10. Jun 2004 (UTC)


Vorschlag neuer Abstimmungsregeln[Bearbeiten]

  • Jeder angemeldete Benutzer, der (zu Beginn der Abstimmung) seit mindestens zwei Monaten dabei ist kann vorgeschlagen werden. Selbstnominierungen sind möglich.
  • Jeder angemeldete Benutzer, der mindestens 50 Edits (Kleine und große Änderungen) aufweisen kann und dessen erster Edit ein Monat zurückliegt, hat das Recht auf eine Stimmabgabe.
  • Die Abstimmungsdauer beträgt zwei Wochen, und das Abstimmungsende wird mit dem Beginn der Abstimmung festgelegt und bekanntgegeben.
    • Der Kandidat gilt als gewählt, wenn sich
      1. mindestens sieben Benutzer für ihn aussprechen (pro), und
      2. mehr als Hälfte der auf einen Kandidaten entfallenden Stimmen Ja-Stimmen sind.

Dieser Vorschlag würde bewirken, dass das Stimmrecht der normalen Benutzer nicht durch Stimmen neuer, nicht aktiver, nicht wissender Benutzer aufgeweicht wird. Da die Bedingungen zur Stimmabgabe verschärft wurde, ist im Gegenzug die 2/3-Regel runtergestuft worden. Dieser Vorschlag würde denn auch für alle Abstimmungen gelten. Alle vorigen Abstimmungen bleiben von diesen Regeln unberührt und behalten ihr Ergebnis. Sobald positive Rückmeldungen bzw. Änderungen eintreffen, steht dieser Vorschlag zur Abstimmung auf den dafür vorgesehenen Seiten. Justy 14:33, 1. Dez 2004 (UTC)

hmm, momentan scheint mir das Problem, dass sich gar nicht so viele Nutzer in Wiktioary aufhalten, um überhaupt 10 Pro-Stimmen von Nutzern erhalten zu können, die mind. 50 Edits aufweisen. Wenn ich meine eigene Kandidatur betrachte, scheinen es ja nicht mal 10 Nutzer zu werden, die überhaupt abstimmen. Dann verstehe ich nicht, was diese Verschärfung soll. Willst du keine weiteren Admins? Damit komme ich auch klar, aber dann sag das so. --Balu 15:27, 1. Dez 2004 (UTC)
zurzeit nehmen ca. 15-20 angemeldete user jeden tag aenderungen vor. von unseren 672 gesamtusern schaetze ich die zahl derer auf 50-80 die die gestellten anforderungen erfuellen. diese haben denn auch den groessten ueberblick ueber das projekt und koennten gegebenenfalls gute kommentare geben. nichts gegen deine kandidatur, sie wuerde sowieso nicht mehr unter diese regeln fallen. und leute, die langfristig gut mitarbeiten sollen auch weiterhin die moeglichkeit haben, admin zu werden. es ist ja schliesslich auch eine bestaetigung ihrer arbeit und wer sollte dies bestaetigen, wenn nicht andere langfristige mitstreiter? Justy 16:48, 1. Dez 2004 (UTC)
So wie das Wikiwörterbuch selbst sind auch die Abstimmungsregeln für Admins nicht statisch, sondern sollten mit dem Projekt mitwachsen. Die derzeitigen Regeln stammen aus einer Zeit, zu der es nur Mitwirkende gab, die praktisch von Anfang an dabei waren. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall. Vor diesem Hintergrund ist eine Anpassung durchaus eine Überlegung wert.
Die zugrundeliegende Frage ist doch, ob sich die Aussagekraft der Abstimmung steigern lässt, wenn von den Abstimmenden verlangt wird, sich vorher mit dem Wiktionary näher befasst zu haben? (Einen Einblick in die Erfordernisse des Wikiwörterbuchs gewinnen neue Benuzter am besten durch aktive Mitarbeit - dies gilt nicht zuletzt auch für Wikipedia-erfahrene Benuzter da sich das Wikiwörterbuch durchaus signifikant von der Wikipedia unterscheidet.)
Diese Frage würde ich eher bejahen.
Natürlich lässt sich nicht so einfach messen, ob sich ein Benuzter näher mit dem Wikiwörterbuch auseinandergesetzt hat, aber als grobes Maß dafür halte ich den von Justy gemachten Ansatz (Anzahl der Bearbeitungsschritten und Dauer der Nutzeraktivität) prinzipiell für geeignet. Daher befürworte ich Justys (Justies ?) Überlegungen, also die Überlegungen von Justy.
Andererseits sollten die Abstimmungsregeln auf keinen Fall den Eindruck einer geschlossenen Gesellschaft vermittlen! Daher halte ich die vorgeschlagenen Grenzen als zu hoch gegriffen. Zur reinen Stimmabgabe halte ich Mindestmitarbeitsdauer von mehr als einem Monat nicht für nötig. (Eine Mitwirkungsfrist von einem Monat bedeutet faktisch übrigens nur eine Frist von etwas mehr als zwei Wochen, da Benutzer, die bei Abstimmungbeginn schon so lange dabei sind, ihren Monat noch innerhalb der Abstimmungsfrist voll bekommen und dann gegen Ende mitstimmen können!) Auch die Hürde der Mindestbearbeitungsschritte würde ich reduzieren: Ich halte etwa zwanzig Bearbeitungsschritte für ausreichen, um schon einen ausreichenden Eindruck vom Wikiwörterbuch zu bekommen. Gleichzeitig hoffe ich, dass diese Voraussetzungen niedrig genug sind, um nicht den Eindruck der Offenheit des Wikiwörterbuchs zu stören, und nicht dazu angetan sind, neuere Nutzer vor den Kopf zu stoßen. --SteffenBSteffenB Diskussion Ico.png 18:18, 1. Dez 2004 (UTC)

Auch wenn es mehr Arbeit für die Bürokraten bedeutet, stimme ich Justys Vorschlag zu. Auch die gesetzten Zahlen empfinde ich als nicht zu hoch. --DaB. 14:52, 2. Dez 2004 (UTC)

50 Edits sind ok. Allerdings könnte man die auch halbieren, also 25 (ist auch schon recht viel). Das mit den 10 Stimmen war ja jetzt auch schon so, und von den 700 (bald 1000,...) Benutzern werden doch hoffentlich auch bald mehr als 10 Stimmen zusammenkommen. Alles in allem stimme ich dem Vorschlag von Justy zu! --- MfG, Melancholie - Diskussion 09:35, 8. Dez 2004 (UTC)
So wie die neuen Regeln da stehen, finde ich sie ganz in Ordnung. Auch 50 Edits finde ich ganz gut, vielleicht sogar ein bischen wenig. Dass ein Benutzer allerdings zwei Monate dabei sein muss, halte ich für ein bischen übertrieben, wenn jemand, der sich als Admin bewirbt ebenfalls gerade zwei Monate dabei ist. Also wäre ich dafür, entweder für einen Monat, den der Benutzer dabei ist, oder eine längere Laufzeit, wann sich der Adminkandidat frühestens bewerben kann.-- Rhingdrache 12:44, 14. Jul 2005 (UTC)
Also jetzt hat das mit der Adminkandidatur schon wieder nicht funktioniert! Rhingdrache ist wirklich einer der aktivsten User und wenn man die »Zehnstimmenregel«, die praktiziert wird, beibehält, glaube ich nicht, dass die Admins irgendwann einmal noch Verstärkung bekommen. Ich schlage folgende Änderung vor: Man sollte die Anzahl der positiven Stimmen von 10 auf höchstens 7, wenn nicht gar 5, herunterstufen, denn von den 700 Benutzern, die Melancholie angesprochen hat, spürte man bei der Adminkandidatur (seltsamerweise) herzlich wenig. Viele Grüße -- Pill 09:11, 25. Jul 2005 (UTC)
Damit die neuen Regeln auch mal umgesetzt werden, sollte jetzt mal abgestimmt werden. Dazu hab ich zwei Änderungen vorgenommen: der Abstimmende muss ein Monat (anstatt zwei Monate) dabei sein und es reichen sieben Stimmen (anstatt zehn) um gewählt zu werden.-- Rhingdrache 14:22, 31. Jul 2005 (UTC)
Das Meinungsbild hat am 31. Juli 2005 um 16:22 begonnen und endet am 31. Aug 2005 um 23:59 Uhr.

Dafür[Bearbeiten]

  1. Rhingdrache 14:22, 31. Jul 2005 (UTC)
  2. Pill 14:35, 31. Jul 2005 (UTC)
  3. Tiontai 10:18, 1. Aug 2005 (UTC)
  4. Balû Diskussion 11:36, 1. Aug 2005 (UTC)
  5. MelancholieDiskussion 17:37, 10. Aug 2005 (UTC)
  6. birdy (:> )=| 17:47, 10. Aug 2005 (UTC)
  7. DaB. 18:23, 13. Aug 2005 (UTC)
  8. Acf 08:41, 15. Aug 2005 (UTC) (auch wenn ich nur ganze 5 Pro-Stimmen einsammeln konnte, halte ich 7 für realistisch)

Dagegen[Bearbeiten]

Ergebniss[Bearbeiten]

Ich stelle fest, dass alle Abstimmenden dafür sind und habe das Ergebniss umgesetzt. --DaB. 22:34, 2. Sep 2005 (UTC)

Enthaltungen[Bearbeiten]

Bitte die 2/3-Bedingung hinsichtlich Enthaltungen eindeutig ausformulieren. --Itu (Diskussion) 17:38, 3. Nov. 2011 (MEZ)

Diskussionen zur Wiederwahl Benutzer:Ыруатук[Bearbeiten]

Pictogram voting info.svg Info Von der Vorderseite hierher kopiert.

This election is based on false fabricated accusations and hence illegal. --Lars Gardenius diskurs 11:07, 22. Jun 2013 (MESZ)

Diese Wahl steht auf der Grundlage, dass die Community dir misstraut, und ist daher vollkommen regelkonform. 23PowerZ (Diskussion) 11:09, 22. Jun 2013 (MESZ)
Sorry, read the rules again. It is based on the fact that 7 (!) persons thought that these false accusations were correct. --Lars Gardenius diskurs 11:11, 22. Jun 2013 (MESZ)
Ich kann nicht für die anderen sprechen, aber ich habe meine Stimme auf deine bisherige Admintätigkeit und dein Diskussionsverhalten gegründet. Ich weiß übrigens immer noch nicht, was nun eigentlich diese false accusations sein sollen, von denen du immerzu redest. Wenn du meinst, die anderen abstimmenden Benutzer wurden in irgend einer Form beeinflusst: sprich sie an, stelle alles richtig und leite eine Wahl ein. Die Wege stehen dir offen. 23PowerZ (Diskussion) 11:16, 22. Jun 2013 (MESZ)

Funny that you don't even care to inform you about the issue before you start discussing and voting, but I guess that is according to your democratic ideas.
This election farce was based on a complaint filed by user:Orangina. Since that did not lead anywhere user:Betterknower fabricated new accusations, which 7 persons thought were ok. According to the rules they could then start that reelection farce. I have explained very well for user:Betterknower what mistakes he made. You can read my explanation on his talk page.
Since noone in that group seems to care if the accusations are false or correct so what can I do, the rest of the users are probably afraid that they shall be blocked out, just like me. Lars Gardenius diskurs 11:32, 22. Jun 2013 (MESZ)

Du wirst in keinster Weise ausgesperrt. Und nochmals: man braucht keinen Grund, um eine Wiederwahl einzuberufen; wenn man meint, der Benutzer sollte sich einer Wiederwahl stellen, kann man einen Antrag stellen, wenn sechs weitere Benutzer der gleichen Meinung sind, wird die Wahl durchgeführt. 23PowerZ (Diskussion) 11:35, 22. Jun 2013 (MESZ)
Quotes: "Sobald sieben stimmberechtigte Benutzer den Antrag unterschrieben haben, wobei der Antragsteller mitzählt, wird der betroffene Administrator, wenn er sich der Wiederwahl stellen will, auf Wiktionary:Adminkandidaturen erneut zur Wahl nach den üblichen Regeln eingetragen. Sollte er sich nicht äußern, wird automatisch eine Zustimmung zur Wiederwahl angenommen. Während der Wahl behält er seinen Adminstatus. Findet der Antrag innerhalb von einer Woche nicht die notwendige Unterstützung, gilt er als abgelehnt."
"Wenn sich eine Mehrheit abzeichnet, die der Meinung ist, dass ein Admin wiederholt die Regeln verletzt hat, wird der Admin-Status"
So these seven persons have signed a petition formulated by user:Betterknower containing his false accusations.
I have not broken any rules as admin. For the first I have only been able to work about 2,5 months during the last year, due to repeated mobbing and attacks. Secondly during this time (2,5 months) I have hardly done any admin work at all (except reverting vandalism), but tried to help some friends here. So how I have been able to "wiederholt die Regeln verletzt hat" beats me.
What I have done is to critize user:Baisemain for her behaviour towards other users, but that is hardly against any rules I believe.
I have not done any work on my own since the middle of February and since then nothing has changed. That user:Stepro has the ultimate goal to block me out is very naive to dispute. --Lars Gardenius diskurs 11:49, 22. Jun 2013 (MESZ)
Das zweite Zitat bezieht sich meiner Auffassung nach auf das "Temporärer Entzug des Adminstatus"-Verfahren. Aber das alles ist vollkommen belanglos: Eine breite Mehrheit ist der Ansicht du bist ungeeignet als Administrator, das ist alles was zählt, finde dich damit ab als Demokrat. Du versuchst durch die Hintertür ein Schlupfloch in den Regeln zu finden, was nichts anderes als Wikilawyering darstellt. Ein Verhalten, das für sich genommen schon ein Grund wäre, dir keine Adminrechte anzuvertrauen. 23PowerZ (Diskussion) 12:01, 22. Jun 2013 (MESZ)


Das ist die Original Regel: „Sobald zehn stimmberechtigte Wikipedianer den Antrag unterschrieben haben, wobei der Antragsteller mitzählt, wird der betroffene Administrator, wenn er sich der Wiederwahl stellen will, auf Wikipedia:Adminkandidaturen erneut zur Wahl nach den üblichen Regeln eingetragen.“ Sie wurde mit der Anmerkung: "Sollte man event. noch darüber diskutieren." von der Person, die diese Regel in das Wiktionary kopiert hat abgeändert. Original versus Fälschung. Respeto (Diskussion) 12:05, 22. Jun 2013 (MESZ)

Das ist keine Fälschung sondern eine sinnvolle Anpassung an die geringere Benutzerzahl im Wiktionary. 23PowerZ (Diskussion) 12:09, 22. Jun 2013 (MESZ) Ein Grundsatz der Wikimedia-Projekte ist übrigens: Use common sense!
Nine persons (9!) a huge majority. LOL. I guess you don't read the discussions. You can try and bend the rules as much as you want, but since I already know your attitude to democracy, and I still remember your fear for the government in Germany, the newspapers, Google and I can't remember everything, I find your views about laws and rules not so interesting. --Lars Gardenius diskurs 12:09, 22. Jun 2013 (MESZ)
"Ein Grundsatz der Wikimedia-Projekte ist übrigens: Use common sense!" Very funny! and very appropriate here! LOL --Lars Gardenius diskurs 12:11, 22. Jun 2013 (MESZ)
(BK) Ich habe doch keine Angst vor meiner inkompetenten Regierung, soweit kommt's noch! Nein, ich habe höchstens eine gesunde Vorsicht im Umgang mit extremistischen Gruppen, die nachweislich gefährlich sind. 23PowerZ (Diskussion) 12:14, 22. Jun 2013 (MESZ) Glaubst du eigentlich, dass du in irgendeiner Form über allen anderen hier stehst, dass du dir einfach das Recht herausnimmst, andere direkt und indirekt zu beleidigen?
23PowerZ Du meinst wohl, sinnvoll, damit der Schwanz mit dem Hund wedeln kann (eine beleidigte Minderheit ihr Ego streicheln kann). Respeto (Diskussion) 12:22, 22. Jun 2013 (MESZ)
Ich verstehe nicht ganz: Bist du der Meinung, die Regeln sollten exakt den Wikipedia-Originalen entsprechen? Ich muss dich in dem Fall darauf hinweisen, dass die Wikipedia ~250 Administratoren hat, Wikionary dagegen ~25; bei den Benutzerzahlen sieht es noch krasser aus. Die Regel 10 Administratoren innerhalb von 12 Stunden ist allein logistisch gar nicht durchführbar, da selten 10 Administratoren innerhalb eines solchen Zeitraums online sind. Aber das nur am Rande. Oder hast du einfach nur etwas dagegen, wie die Regeln zustande gekommen sind und nicht per se gegen ihren Inhalt? In dem Fall: Hier läufts aber so, hat es immer, wird es immer. Nur in Fällen, in denen einfach kein Konsens gefunden werden kann, wird auf Wahlen zurückgegriffen. 23PowerZ (Diskussion) 12:30, 22. Jun 2013 (MESZ)
@23.. I guess you have forgotten what you wrote during the previous attack.
I find "Glaubst du eigentlich, dass du in irgendeiner Form über allen anderen hier stehst, dass du dir einfach das Recht herausnimmst, andere direkt und indirekt zu beleidigen?" very funny, especially after all the users here throwing insults at me. I hardly believe that I am superior to anyone on this strange arena, then it would not be possible with all these attacks on me. --Lars Gardenius diskurs 12:28, 22. Jun 2013 (MESZ)
Nenn mir bitte ein Beispiel, wann du hier jemals beleidigt wurdest. 23PowerZ (Diskussion) 12:31, 22. Jun 2013 (MESZ)


@Respeto: Warum sollten die Regeln für eine Wiederwahl anders sein als für die Wahl eines Administrators. Diese wurden übrigens gemeinschaftlich beschlossen. --Yoursmile (Diskussion) 12:32, 22. Jun 2013 (MESZ)

You can just read what user:Stepro has written above. Otherwise there are so many examples in the Teestube, from user: Elleff Groom and user:Orangina, or user:betterknower and his false accusations that I find in unnecessary to list them all. If you aren't already aware of that it is probably because you are uninterested. --Lars Gardenius diskurs 12:41, 22. Jun 2013 (MESZ)
Ich bin sogar sehr interessiert, aber anscheinend gibt es da einen Unterschied zwischen dem, was ich, und dem, was du als Beleidigung auffassen. 23PowerZ (Diskussion) 12:56, 22. Jun 2013 (MESZ)

Pictogram voting info.svg Info Ende des Übertrags.

ich habe beim wiederwahlantrag Symbol support vote.svg Pro gestimmt und bei der wiederwahl Symbol oppose vote.png Contra. das hatte nichts mit angeblich false accusations von betterknowers seite zu tun. lars art der diskussion und der umgang mit meinungsverschiedenheiten hat mir gezeigt, dass er für mich nicht gelassen genug ist, die erweiterten rechte zu behalten. gerade der in meinen augen hysterische aufschrei, der die adminbeschwerde im letzten und mehr noch in diesem jahr begleitet hat, bestärken meinen eindruck nur. rote, fette großbuchstaben als stilmittel in diskussionen strahlen für mich nicht vertrauenswürdigkeit aus. da muss für mich kein verstoß gegen regeln oder missbrauch von adminrechten vorliegen. und bezüglich letzterem findet man bei jedem admin leichen im keller, wenn man nur lang genug sucht. das anzuprangern und zu diskutieren in in jedem fall gut.
um mal eines festzustellen: meiner ansicht nach ist betterknowers feststellung, dass lars von einer attacke von baisemain gegen ihn spricht, keine falsche anschuldigung oder behauptung. man kann eine attacke nur fortführen, wenn sie überhaupt begonnen hat. da hilft auch kein herauswinden über die zeitformen. „[…] I guess you [baisemain] intend to continue your attack on me […]“ [1] macht überhaupt nur sinn, wenn bereits eine attacke läuft. jeder, der das liest muss den eindruck bekommen, dass baisemain eine solche attacke ausführt. das geschrei über falsche anschuldigungen und unrechtmäßige wiederwahlen kann lars sich also schenken.
ich für meinen teil habe meine stimmabgabe jedenfalls nicht von betterknowers feststellungen leiten lassen, eher von dem eindruck, den ich über monate bekommen habe. damit wären es noch höchstens 5 benutzer, die ihre stimmabgabe allein aufgrund von betterknowers feststellung getroffen haben könnten. --Neuplatoniker (Diskussion) 15:09, 23. Jun 2013 (MESZ)