Weingut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weingut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Weingut

die Weingüter

Genitiv des Weingutes
des Weinguts

der Weingüter

Dativ dem Weingut
dem Weingute

den Weingütern

Akkusativ das Weingut

die Weingüter

[1] Blick auf ein Weingut

Worttrennung:

Wein·gut, Plural: Wein·gü·ter

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯nˌɡuːt]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯nɡuːt

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft: Betrieb, der Wein an- und ausbaut

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wein und Gut

Oberbegriffe:

[1] Gut

Unterbegriffe:

[1] Stiftsweingut

Beispiele:

[1] Dieses Weingut ist für seine hervorragend ausgebauten Rotweine bekannt.
[1] „Auf Schloss Vollrads im Rheingau wurde schon im Jahr 1211 Wein verkauft - damit ist es eines der ältesten noch bestehenden Weingüter der Welt.“[1]
[1] „Bei meinem letzten Besuch in Kapstadt hatte dieses Weingut noch nicht existiert – keine Reben, keine Fässer, kein Lebenszeichen außer dem Muhen der Kühe."[2]
[1] „Ein paar Weingüter haben hier ihre Verkaufs- und Probierstuben.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Weingut
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weingut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weingut
[*] canoonet „Weingut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeingut
[*] The Free Dictionary „Weingut
[1] Duden online „Weingut

Quellen:

  1. Dietmar Hipp: Aroma, das aus der Kälte kommt. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 1, 2016, Seite 42-43, Zitat: Seite 42.
  2. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 58. Originalausgabe: Englisch 2013.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 76.