Wasser auf jemandes Mühle leiten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 49. Woche
des Jahres 2019 das Wort der Woche.

Wasser auf jemandes Mühle leiten (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Anmerkung:

Die Redensart wird regelmäßig auch im Plural gebraucht: Wasser auf die Mühlen von … leiten

Nebenformen:

Wasser auf jemandes Mühlen sein

Worttrennung:

Was·ser auf je·man·des Müh·le lei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐ ʔaʊ̯f ˌjeːmandəs ˈmyːlə ˌlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wasser auf jemandes Mühle leiten (Info)

Bedeutungen:

[1] zu jemandes Vorteil arbeiten, auf jemandes Vorteil bedacht sein

Herkunft:

[1] Darstellung des Leitens von Wasser auf die eigene Mühle (Thomas Murner, Die Mülle von Schwyndelszheym vnd Gredt Müllerin Jarzit)
Die Redewendung geht zurück auf die Wassermüller, welche sich dadurch gegenüber den anderen Wassermüllern einen Vorteil verschafften, dass sie das Wasser aus dem die Mühle versorgenden Gewässer auf ihre eigene Mühle leiteten, so dass bei den anderen Mühlen weniger Wasser ankam.[1] Dies geschah vor dem Hintergrund des Wasserrechts, nach welchem jeder Mühle eines bestimmten Gebietes eine gewisse Wassermenge zugewiesen wurde.[2] Diese Beschränkung konnte zu Problemen führen, die dann durch „Diebstahl“ von Wasser (jemandem das Wasser abgraben) oder durch Bestechung von Schleusenwärtern gelöst wurden.[2]
Das zugrunde liegende Bild des Umleitens von Wasser findet sich in der Literatur schon lange:
„Der müller findt man warlich vil
die alle wasser uff ihr müll
Richten das es rusch do here
ob sunst niender kein tropffe were“[3]
„Es iſt nichts ſeltzames fremdes Waſſer auff ſeine Muͤhle leiten/
und anderer Schweiß zur Farbe ſeiner Siegs-Fahnen brauchen.“[4]
„Dichter und Bildner beide beschäftigen sich an Einer Quelle, und jeder sucht das Wasser nach seiner Seite, zu seinem Vortheil hinzulenken, um nach Erforderniß eigne Zwecke zu erreichen;“[5]

Sinnverwandte Wörter:

[1] alle Wasser auf seine Mühle leiten
[1] alle Wasser auf seine Mühle richten

Beispiele:

[1] Wer sich gegen den Neubau von Stromtrassen ausspricht, leitet nur Wasser auf die Mühle der Kernkraftbefürworter, die lieber die süddeutschen Kernkraftwerke am Netz lassen wollen, statt Windstrom aus dem Norden in den Süden zu bringen.
[1] „Wer nach rechts schiele und seine Politik danach ausrichte, der leite Wasser auf die Mühlen der Rechten, sagte Pro-Asyl Geschäftsführer Günter Burkhardt.“[6]
[1] „Und nun habe selbst die CDU-Generalsekretärin zum Schlag gegen die AfD ausgeholt und leite damit weiter Wasser auf den Mühlen der AfD.“[7] [Anmerkung: der Autor benutzt eine falsche Deklination von ‚Mühle‘, richtig wäre: die Mühlen]
[1] „Durch Migration und Zusammenführung polygamer und kinderreicher Grossfamilien dürfte der Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung in Deutschland von 6 Prozent im Jahre 2016 auf 20 Prozent im Jahre 2050 steigen. […] Alleine die Anführung dieser Statistiken bringt heute beim links-grünen Narrativ die Gefahr mit sich, wahlweise des Populismus oder Rassismus bezichtigt zu werden, weil man angeblich Wasser auf die Mühlen der Falschen leite.[8]
[1] „Süleyman Bag, Berlin-Korrespondent der türkischen Zeitung ‚Zaman‘, widersprach der Pfeifferschen These, hochreligiöse Muslime seien gewalttätiger, undemokratischer und frauenfeindlicher als weniger religiöse. Eine solche Behauptung sei ‚hochgefährlich‘ und leite Wasser auf die Mühlen der Sarrazin-Befürworter.“[9]
[1] „Der ehemals fromme Muslim [Anmerkung: der Autor Hamed Abdel-Samad] bedient mit einer weiteren scheinbar populärwissenschaftlichen Abhandlung die Angst vor dem Islam und leitet Wasser auf die Mühlen aller, die mit dem Islam lediglich Gewalt und Dschihad assoziieren.“[10]
[1] „Europaskepsis ist keine logische Begleiterscheinung wachsender Fremden- oder Demokratiefeindlichkeit. Wer beide Phänomene in einen Topf wirft, leitet Wasser auf die Mühlen all jener, die behaupten, ein liberaler Umgang mit Migration sei gleichbedeutend mit einem Angriff auf die eigene Kultur.“[11]
[1] „Sein Fall [Anmerkung: des FDP-Mitglieds und bis 2013 Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel] leitet Wasser auf die Mühlen all derer, die Politiker ohnehin für raffgierig halten, mehr auf das eigene Wohl bedacht als auf das der Allgemeinheit.“[12]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Klaus Müller (Herausgeber): Lexikon der Redensarten. Herkunft und Bedeutung deutscher Redewendungen. Bassermann Verlag, München 2005, ISBN 3-8094-1865-X, DNB 974926760, „Wasser auf jmds. Mühle leiten“, Seite 417.

Quellen:

  1. Lutz Röhrich: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. Band 2: Hanau–Saite, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 2009, ISBN 978-3-9811483-8-1, DNB 998963240 (Neuausgabe), „alle Wasser auf seine Mühle leiten (richten)“, Seite 1056.
  2. 2,0 2,1 Klaus Müller (Herausgeber): Lexikon der Redensarten. Herkunft und Bedeutung deutscher Redewendungen. Bassermann Verlag, München 2005, ISBN 3-8094-1865-X, DNB 974926760, „Wasser auf jmds. Mühle sein“, Seite 417.
  3. Thomas Murner: Die Mülle von Schwyndelszheym vnd Gredt Müllerin Jarzit. Straßburg 1515, Seite D ii (Online).
  4. Daniel Casper von Lohenstein: Großmüthiger Feldherr Arminius. Teil 1, Gleditsch, Leipzig 1689 (Online).
  5. Johann Wolfgang von Goethe: Wilhelm Meisters Wanderjahre oder die Entsagenden. Zweites Buch, Achtes Capitel. In: Goethes Werke. Herausgegeben im Auftrage der Großherzogin Sophie von Sachsen. 25. Band, Erste Abtheilung, Hermann Böhlaus Nachfolger, Weimar 1895, Seite 14 (Online)
  6. Stefan Maas: Ex-Innenminister – Friedrich macht Merkel für Pegida mitverantwortlich. In: Deutschlandradio. 28. Dezember 2014 (URL, abgerufen am 22. November 2019).
  7. „Nazis“, „Rassisten“, „Rattenfänger“: Rhetorik der Altparteien ist Wasser auf den Mühlen der AfD. epochtimes.de, Epoch Times Europe GmbH, Berlin, Deutschland, 28. Mai 2018, abgerufen am 22. November 2019.
  8. Bassam Tibi: Der Anteil Muslime an der europäischen Bevölkerung wird weiter wachsen: Wie will Europa damit umgehen?. In: NZZOnline. 5. Juli 2019, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 22. November 2019).
  9. Gewaltstudie – Türkische „Machokultur“ ist Integrationshindernis. In: Welt Online. 6. November 2010, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 22. November 2019).
  10. Rainer Hermann: Mohammed-Biographie : Phantasieren über Muhammad. In: FAZ.NET. 1. Oktober 2015, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 22. November 2019).
  11. Matthias Heitmann: Asylstreit, Demokratie und politische Polarisierung - Keine Grenzen sind auch keine Lösung. In: Cicero. Juli 2018, ISSN 1613-4826 (https://www.cicero.de/innenpolitik/migration-asylstreit-fluechtlingskrise-polarisierung-europa-grenzpolitik-angela-merkel-horst-seehofer, abgerufen am 22. November 2019)
  12. FDP-Politiker schadet Politiker-Ansehen – Der unsensible Dirk Niebel und sein fliegender Teppich. In: FOCUS Online. 8. Juni 2012, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 22. November 2019).