Verallgemeinerung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verallgemeinerung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verallgemeinerung

die Verallgemeinerungen

Genitiv der Verallgemeinerung

der Verallgemeinerungen

Dativ der Verallgemeinerung

den Verallgemeinerungen

Akkusativ die Verallgemeinerung

die Verallgemeinerungen

Worttrennung:

Ver·all·ge·mei·ne·rung, Plural: Ver·all·ge·mei·ne·run·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˌʔalɡəˈmaɪ̯nəʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verallgemeinerung (Info)
Reime: -aɪ̯nəʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] die Handlung, die Eigenschaften einer konkreten Einheit auf die Gesamtheit zu übertragen

Herkunft:

Nominalisierung von verallgemeinern mit Suffix -ung

Synonyme:

[1] Generalisierung

Beispiele:

[1] Sie neigen zu unangebrachten Verallgemeinerungen.
[1] „Der aber ergibt sich nie aus Abstraktionen und Verallgemeinerungen.“[1]
[1] „Für gesicherte Verallgemeinerungen verfügen wir also über zu wenige Daten.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verallgemeinerung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verallgemeinerung
[1] canoonet „Verallgemeinerung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerallgemeinerung

Quellen:

  1. Dieter E. Zimmer: Durch Wüsten und Kriege. Eine Expedition ins Innere Asiens mit Vladimir Nabokov und wagemutigen Forschern des 19. Jahrhunderts. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2007, ISBN 978-3-499-24679-1, Seite 237.
  2. Berthold Riese: Die Maya. Geschichte, Kultur, Religion. 4. Auflage. Verlag C.H. Beck, München 1995, ISBN 978-3-406-39826-1, Seite 46.