Trummsäge

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trummsäge (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Trummsäge

die Trummsägen

Genitiv der Trummsäge

der Trummsägen

Dativ der Trummsäge

den Trummsägen

Akkusativ die Trummsäge

die Trummsägen

Worttrennung:

Trumm·sä·ge, Plural: Trumm·sä·gen

Aussprache:

IPA: [ˈtʁʊmˌzɛːɡə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Werkzeug: grobe Säge für Baumfäller und Zimmerleute, die von zwei Personen bedient wird, zum Sägen schwerer Balken

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Trumm (in seiner Grundbedeutung als abgeschnittenes Ende eines Baumstammes) und dem Substantiv Säge[1][2]

Synonyme:

[1] Quersäge, Schrotsäge, Zimmermannssäge, Zugsäge

Beispiele:

[1] „Horst Baumann stellte die Trummsäge seines Großvaters zum Verbleib beim Heimatverein bereit.“[3]
[1] „Die Trummsäge ist heute durch den Einsatz von Motorsägen fast vollständig verdrängt worden.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Trummsäge
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trummsäge
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTrummsäge
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 692, Eintrag „Tummsäge“ (große Holzsäge)
[1] LKG Ingenieurbüro für Bautechnik: Trummsäge

Quellen:

  1. nach: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trummsäge
  2. nach: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Trumm
  3. Quelle: www.morgenweb.de, 2011-01-14; zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTrummsäge
  4. LKG Ingenieurbüro für Bautechnik: Trummsäge