Trivialname

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trivialname (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Trivialname

die Trivialnamen

Genitiv des Trivialnamens

der Trivialnamen

Dativ dem Trivialnamen

den Trivialnamen

Akkusativ den Trivialnamen

die Trivialnamen

Worttrennung:

Tri·vi·al·na·me, Plural: Tri·vi·al·na·men

Aussprache:

IPA: [tʁiˈvi̯aːlˌnaːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Trivialname (Info)
Reime: -aːlnaːmə

Bedeutungen:

[1] nicht wissenschaftlich erfasste, meist allerdings bekanntere Bezeichnung eines Objektes
[1a] Chemie: Stoffbezeichnungen, die von der Nomenklaturgebung der IUPAC abweichen
[1b] Biologie: Bezeichnung für Lebewesen, die nicht dem wissenschaftlichen Namen entspricht

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv trivial und dem Substantiv Name

Beispiele:

[1a] Der Trivialname von Ethin ist Acetylen.
[1a] Der Trivialname von Ethansäure ist Essigsäure.
[1b] Trivialnamen von Vaccinium myrtillus sind Blaubeere oder auch Heidelbeere.
[1b] „Was uns ferner aus der ältesten europäischen Literatur, die bei den Griechen im 8. Jahrhundert vor Christus mit HOMER einsetzt, über die mykenischen Texte aber bis ins 15. Jahrhundert vor Christus hinaufreicht, an Pflanzennamen entgegentritt, hat von den wenigen Ausnahmefällen abgesehen, die hier beschrieben wurden, lediglich den Status einzelsprachlicher Trivialnamen ohne erkennbaren Urheber.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Trivialname
[*] canoonet „Trivialname

Quellen:

  1. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 6. Auflage. Nikol Verlag, Hamburg 2017, ISBN 978-3-86820-149-9, Seite 8f. Abkürzungen aufgelöst.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: antiviralem