Tabatiere

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tabatiere (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tabatiere

die Tabatieren

Genitiv der Tabatiere

der Tabatieren

Dativ der Tabatiere

den Tabatieren

Akkusativ die Tabatiere

die Tabatieren

Worttrennung:
Ta·ba·ti·e·re, Plural: Ta·ba·ti·e·ren

Aussprache:
IPA: [tabaˈti̯eːʁə][1], Österreich: [tabaˈti̯eːɐ̯][2]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -eːʁə

Bedeutungen:
[1] kleines Behältnis, Dose zur Aufbewahrung von Schnupftabak
[2] Österreich: kleines Behältnis, Dose zur Aufbewahrung von Tabak
[3] Österreich: Etui, Dose zur Aufbewahrung von Zigaretten

Herkunft:
Anfang des 18. Jahrhunderts aus französisch tabatière → fr übernommen[3]

Synonyme:
[1] Schnupftabaksdose/Schnupftabakdose
[2] Tabaksdose/Tabakdose
[3] Zigarettendose, Zigarettenetui

Beispiele:
[1] „Der König trat ein. Er ging auf Bach zu und sagte, indem er ihm eine goldene Tabatiere in die Hand schob: ‚Er schnupft ja wohl, nehme Er das! Gott erhalte Ihn der deutschen Musik noch lange! Sei Er überzeugt, ich vergesse mein Versprechen nicht!‘“[4]
[2]
[3] „‚Natürlich – eine Upman! Billiger gibst du’s nicht! Ich glaub’, eine Zigarette dritter Sorte wird’s dir auch tun‘, und halte ihm offen die Tabatiere hin.“[5]
[3] „Goldblatt holte seine Tabatiere heraus und zündete sich eine Zigarette an.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Tabatiere
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tabatiere
[*] canoonet „Tabatiere
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tabatiere
[1–3] Duden online „Tabatiere
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Tabatiere“ auf wissen.de
[1–3] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Tabatiere“, Seite 369.

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770 „Tabatiere“, Seite 822.
  2. Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Tabatiere“, Seite 369.
  3. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Tabatiere“.
  4. Albert Emil Brachvogel: Friedemann Bach. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  5. Stefan Zweig: Ungeduld des Herzens. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  6. Gerhard Loibelsberger: Schönbrunner Finale. Ein Roman aus Wien im Jahr 1918. 1. Auflage. Gmeiner-Verlag, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2210-2, Seite 21.