Staatsoberhaupt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Staatsoberhaupt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Staatsoberhaupt

die Staatsoberhäupter

Genitiv des Staatsoberhaupts
des Staatsoberhauptes

der Staatsoberhäupter

Dativ dem Staatsoberhaupt
dem Staatsoberhaupte

den Staatsoberhäuptern

Akkusativ das Staatsoberhaupt

die Staatsoberhäupter

Worttrennung:

Staats·ober·haupt, Plural: Staats·ober·häup·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃtaːʦʔoːbɐˌhaʊ̯pt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Person, die an der Spitze eines Staates steht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Staat und Oberhaupt mit dem Fugenelement -s (plus Umlaut)

Beispiele:

[1] „Die Ermittler hätten für ihre Durchsuchung "mehrere Stunden" benötigt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Sie beschlagnahmten Unterlagen und Computerdateien. Das Staatsoberhaupt sprach zu der Zeit vor dem Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar.“[1]
[1] „In den folgenden Jahrzehnten ist er das Gesicht Äthiopiens, das vielleicht am weitesten gereiste Staatsoberhaupt der Welt.“[2]
[1] „Die Büros beider Staatsoberhäupter, in Frankreich wie in Deutschland, spiegeln völlig verschiedene Vorstellungen von Macht wieder.“[3]
[1] „Tarja Kaarina Halonen - diese Frau schrieb Geschichte, denn sie wurde das erste weibliche finnische Staatsoberhaupt, die erste finnische Präsidentin.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Staatsoberhaupt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Staatsoberhaupt
[*] canoo.net „Staatsoberhaupt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStaatsoberhaupt
[1] The Free Dictionary „Staatsoberhaupt
[1] Duden online „Staatsoberhaupt

Quellen:

  1. Torsten Krauel: Razzia in Wulffs Präsidialamt. SPD – "Es reicht". In: Welt Online. 29. Januar 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 26. Februar 2012).
  2. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 135.
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 23. Französisches Original 2017.
  4. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 234.