Silbenkurzwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Silbenkurzwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Silbenkurzwort die Silbenkurzwörter
Genitiv des Silbenkurzworts
des Silbenkurzwortes
der Silbenkurzwörter
Dativ dem Silbenkurzwort
dem Silbenkurzworte
den Silbenkurzwörtern
Akkusativ das Silbenkurzwort die Silbenkurzwörter

Worttrennung:

Sil·ben·kurz·wort, Plural: Sil·ben·kurz·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈzɪlbənˌkʊʁt͡svɔʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Silbenkurzwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Kurzwort, das aus Silben(teilen) des Wortes besteht, aus dem es durch Kürzung hervorgegangen ist

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Silbe, dem Fugenelement -n und Kurzwort. Der Terminus stammt laut Kobler-Trill von Wellander aus dem Jahr 1923[1]

Synonyme:

[1] Silbenwort

Gegenwörter:

[1] Akronym (definitions-/ansichtsabhängig); partielles Kurzwort, Kopfwort, Endwort, Klammerwort

Oberbegriffe:

[1] Akronym (definitions-/ansichtsabhängig); Wort, Wortbildung, Kurzwort

Beispiele:

[1] „Kripo“ (für „Kriminalpolizei“), umgangssprachliches „Fuzo“ (für „Fußgängerzone“) sind Beispiele für Silbenkurzwörter im Deutschen.
[1] „Analog zu SCHIRMERS Terminus für die aus Initialen gebildeten Kurzwörter führt er[2] - allerdings für die ganze zuletzt genannte Gruppe - als erster den Begriff Silbenkurzwörter ein.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kurzwort

Quellen:

  1. siehe den Beispielssatz unten
  2. gemeint ist: E. Wellander: Studien zum Bedeutungswandel im Deutschen. Teil II. Uppsala 1923.
  3. Dorothea Kobler-Trill: Das Kurzwort im Deutschen. Eine Untersuchung zu Definition, Typologie und Entwicklung. Niemeyer, Tübingen 1994, Seite 39. ISBN 3-484-31149-5.