Sekretärin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sekretärin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Sekretärin die Sekretärinnen
Genitiv der Sekretärin der Sekretärinnen
Dativ der Sekretärin den Sekretärinnen
Akkusativ die Sekretärin die Sekretärinnen

Worttrennung:

Se·kre·tä·rin, Plural: Se·kre·tä·rin·nen

Aussprache:

IPA: [zekʀeˈtɛːʀɪn], Plural: [zekʀeˈtɛːʀɪnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sekretärin (Info), Plural: Lautsprecherbild Sekretärinnen (Info)
Reime: -ɛːʀɪn

Bedeutungen:

[1] Verwaltungsangestellte, die sich unter anderem um Korrespondenz, Büro- und Assistenzaufgaben kümmert

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Sekretär mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Männliche Wortformen:

[1] Sekretär

Oberbegriffe:

[1] Angestellte

Beispiele:

[1] Ohne meine Sekretärin wäre ich aufgeschmissen.
[1] „Himpel erwartete mich in Hemd und Knickerbockern, an seiner Windjacke putzten die beiden Sekretärinnen herum, rieben da, wischten, reinigten mit Terpentin.“[1]
[1] „Eine der Sekretärinnen bemerkte, daß Thomas Gray, die Pembroke-Katze, nicht ganz auf der Höhe zu sein schien.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sekretärin
[*] canoo.net „Sekretaerin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSekretaerin
[1] The Free Dictionary „Sekretärin

Quellen:

  1. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 449. Erstveröffentlichung 1968.
  2. Philip J. Davis: Pembrokes Katze. Die wundersame Geschichte über eine philosophierende Katze, ein altes mathematisches Problem und die Liebe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, Seite 100. Englisches Original 1988.