Schwiele

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schwiele (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Schwiele

die Schwielen

Genitiv der Schwiele

der Schwielen

Dativ der Schwiele

den Schwielen

Akkusativ die Schwiele

die Schwielen

Worttrennung:

Schwie·le, Plural: Schwie·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃviːlə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːlə

Bedeutungen:

[1] Medizin: durch Druck, große mechanische Belastung verursachte Verdickung der äußeren Hautschicht (besonders an der Innenseite der Hand)
[2] Medizin: durch Entzündungen verursachte Verdickung von Gewebe

Herkunft:

mittelhochdeutsch swil, althochdeutsch swil, swilo, westgermanisch *swelaz-, eine Ableitung zu *swel- „schwellen“, belegt seit dem 10. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Hornhaut, Hornschwiele, fachsprachlich: Hyperkerastose, Tylom

Unterbegriffe:

[1] Hühnerauge
[2] Herzschwiele

Beispiele:

[1] „An meiner linken Hand hatte ich Schwielen vom Tanzen an der Stange, an meiner rechten hatte ich Schwielen von der Gitarre.“[2]
[1] „Sie würde zusehen, wie er die Beine eines wackligen Tisches absägte, den Madam gekauft hatte, und sie würde sich darüber wundern, dass er keine Schwielen an den Händen hatte.“[3]
[2] „Nach einer Entzündung des Rippenfells (Pleuritis) kann es zu einer Schwielenbildung des Rippenfells kommen. Das Rippenfell umgibt die Lunge. Die Schwielen verhindern durch ihre Härte eine vollständige Ausdehnung der Lunge bei tiefer Einatmung.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwielen an den Händen, an den Füßen haben

Wortbildungen:

Eischwiele, schwielig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Artikel „Schwiele
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schwiele
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwiele
[1] canoo.net „Schwiele
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchwiele
[1] The Free Dictionary „Schwiele
[1, 2] Duden online „Schwiele
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schwiele
[1, 2] wissen.de – Lexikon „Schwiele
[1, 2] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 9., überarbeitete und ergänzte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-04619-5 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian) „Schwiele“, Seite 704.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schwiele“, Seite 835.
  2. Anita Blasberg: Die harte Blonde. Interview mit Courtney Love. In: Zeit Online. 4. Juni 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Mai 2014).
  3. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 102. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  4. Veränderungen der Organsysteme im Alter: Atmungsorgane. In: www.medizinfo.de. Abgerufen am 27. Mai 2014 (Tippfehler berichtigt).