Schweigeminute

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schweigeminute (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Schweigeminute

die Schweigeminuten

Genitiv der Schweigeminute

der Schweigeminuten

Dativ der Schweigeminute

den Schweigeminuten

Akkusativ die Schweigeminute

die Schweigeminuten

Worttrennung:

Schwei·ge·mi·nu·te, Plural: Schwei·ge·mi·nu·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃvaɪ̯ɡəmiˌnuːtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schweigeminute (Info)

Bedeutungen:

[1] kurzer Zeitraum des Gedenkens an Verstorbene

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schweigen und dem Substantiv Minute mit dem Gleitlaut -e-

Synonyme:

[1] Gedenkminute

Oberbegriffe:

[1] Minute

Beispiele:

[1] In der Schweigeminute gedachten die Menschen den Opfern der Katastrophe und beteten für die Hinterbliebenen.
[1] „Zwei Schweigeminuten ehren die deutschen und litauischen Mütter, denen die Wolfskinder so viel zu verdanken haben.“[1]
[1] „Die Staatsduma in Moskau ehrte die Opfer des Anschlags am Mittwoch vor ihrer Sitzung mit einer Schweigeminute.“[2]
[1] „Er forderte eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer und eröffnete den Tanz.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schweigeminute
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schweigeminute
[*] canoonet „Schweigeminute
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchweigeminute
[1] The Free Dictionary „Schweigeminute
[1] Duden online „Schweigeminute

Quellen:

  1. Sonya Winterberg: Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30264-7, Seite 290.
  2. Schweigeminute. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 1. Januar 2011, archiviert vom Original am 1. Januar 2011 abgerufen am 24. November 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Fuldaer Zeitung).
  3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 64. Französisches Original 2014.