Schulprogramm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schulprogramm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schulprogramm die Schulprogramme
Genitiv des Schulprogramms der Schulprogramme
Dativ dem Schulprogramm den Schulprogrammen
Akkusativ das Schulprogramm die Schulprogramme

Worttrennung:

Schul·pro·gramm, Plural: Schul·pro·gram·me

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːlpʁoˌɡʁam]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schulprogramm (Info)

Bedeutungen:

[1] Leitbild einer Schule, in dem bestimmte Entwicklungsschwerpunkte und -ziele festgelegt sind
[2] schulisches Projekt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Schule und Programm

Beispiele:

[1] „Der Ist-Stand und die zukünftigen Vorhaben werden in einem Schulprogramm festgeschrieben.“[1]
[1] „Welche Vor‐ und Nachteile weisen die Schulprogramme beim Vergleich miteinander auf?“[2]
[1] „In dem Schulprogramm legt sie in Grundsätzen fest, wie sie den Bildungsauftrag erfüllt.“[3]
[1] „Ein Schulprogramm wirkt identitätsstiftend nach innen und imagepflegend nach außen.“[4]
[1] „Die einzelne Schule gibt sich zur Ausgestaltung ihrer pädagogischen Arbeit und des Schullebens ein Schulprogramm, das sie der Schulaufsichtsbehörde vorlegt.“[5]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schulprogramm
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Schulprogramm
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schulprogramm
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchulprogramm
[1, 2] Duden online „Schulprogramm

Quellen:

  1. Helmolt Rademacher: Konfliktkultur in der Schule entwickeln. Kohlhammer Verlag, 2021, ISBN 978-3-17-037637-3, Seite 89 (Zitiert nach Google Books)
  2. Steffi Bauer: Prävention von Adipositas im Kindesalter. Einfluss der Schule und Vergleich von Schulprogrammen. GRIN Verlag, 2017, ISBN 978-3-668-49494-7, Seite 2 (Zitiert nach Google Books)
  3. Beate Kasper: Implementation von Schulqualität. Springer-Verlag, 2017, ISBN 978-3-658-17311-1, Seite 104 (Zitiert nach Google Books)
  4. Ewald Kiel, Sabine Weiß: Schulentwicklung gestalten. Kohlhammer Verlag, 2016, ISBN 978-3-17-030254-9, Seite 24 (Zitiert nach Google Books)
  5. Reinhart Pfautsch: Eltern und Schule in Schleswig-Holstein. Deutscher Gemeindeverlag, 2014, ISBN 978-3-555-01686-3, Seite 22 (Zitiert nach Google Books)