Regelwerk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regelwerk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Regelwerk

die Regelwerke

Genitiv des Regelwerkes
des Regelwerks

der Regelwerke

Dativ dem Regelwerk
dem Regelwerke

den Regelwerken

Akkusativ das Regelwerk

die Regelwerke

Worttrennung:

Re·gel·werk, Plural: Re·gel·wer·ke

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːɡl̩ˌvɛʁk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Regelwerk (Info)

Bedeutungen:

[1] Sammlung von Vorschriften, Regeln

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Regel und Werk

Synonyme:

[1] Reglement, Regularium, Vorschriften

Unterbegriffe:

[1] Standardregelwerk
[1] Paragraph, Regel, Einzelregelung

Beispiele:

[1] Ein Schiedsrichter muss sich mit dem Regelwerk auskennen.
[1] Das Regelwerk der EU ist mit der Zeit recht umfassend geworden.
[1] „Am 1. August 2006 trat das revidierte Regelwerk in Kraft.“[1]
[1] „Die Dogmen und das moralische Regelwerk hatten ihn kaum interessiert.“[2]
[1] „Dazu waren Regelwerke für Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz und andere Sprachfragen unverzichtbar.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Regelwerk
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regelwerk
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Regelwerk
[1] The Free Dictionary „Regelwerk
[1] Duden online „Regelwerk
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRegelwerk

Quellen:

  1. Olaf Krause: Der Rat für deutsche Rechtschreibung – ein Porträt. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 203-219, Zitat Seite 205.
  2. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 158.
  3. Marion Aptroot, Roland Gruschka: Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. Originalausgabe, C.H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-52791-3, Seite 126.