Redlichkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Redlichkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Redlichkeit

Genitiv der Redlichkeit

Dativ der Redlichkeit

Akkusativ die Redlichkeit

Worttrennung:

Red·lich·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʁeːtlɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Redlichkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft einer Person, normgerecht und pflichtbewusst zu handeln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Adjektiv redlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit

Beispiele:

[1] Haben sie immer Redlichkeit geübt?
[1] „Im Übrigen war er, besonders in den frühen, ab 1936 erscheinenden Bänden seines Werkes, ein großer, um Redlichkeit bemühter Porträtist nicht nur seiner Helden, sondern auch der Gegner seiner Helden.“[1]
[1] „Die ausgeprägte Form von Nase, Mund und Kinn, das Ebenmaß seines Körpers, alles deutete auf eine Redlichkeit, die nicht versiegen würde.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

Redlichkeit üben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Redlichkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Redlichkeit
[*] canoonet „Redlichkeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRedlichkeit
[*] The Free Dictionary „Redlichkeit
[1] Duden online „Redlichkeit

Quellen:

  1. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 40.
  2. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 24. Englisches Original 1954.