Rasierwasser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rasierwasser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Rasierwasser

die Rasierwasser die Rasierwässer

Genitiv des Rasierwassers

der Rasierwasser der Rasierwässer

Dativ dem Rasierwasser

den Rasierwassern den Rasierwässern

Akkusativ das Rasierwasser

die Rasierwasser die Rasierwässer

Worttrennung:

Ra·sier·was·ser, Plural 1: Ra·sier·was·ser, Plural 2: Ra·sier·wäs·ser

Aussprache:

IPA: [ʁaˈziːɐ̯ˌvasɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rasierwasser (Info)

Bedeutungen:

[1] flüssiges Hautpflegemittel, das vor oder nach der Rasur im Gesicht aufgetragen wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs rasieren und dem SubstantivWasser

Unterbegriffe:

[1] Aftershave, Preshave

Beispiele:

[1] „Er duftete frisch nach Rasierwasser, und dass er sich auf das Treffen gefreut hatte, zeigte sein geradezu feuriges Benehmen.“[1]
[1] „Schefold benützte kein Rasierwasser, rauchte keine Zigarren, erst neuerdings amerikanische Zigaretten.“[2]
[1] „Sie schloss die Augen und ließ sich vom Duft seines Rasierwassers davontragen.“[3]
[1] „Das Zimmer ist vom Duft seines Rasierwassers erfüllt, Zizanie, das in kühlen Aluminiumflaschen verkauft wird.“[4]
[1] „Das Rasierwasser, das sie an ihm roch, und den kalten Zigarettenrauch in seinen Kleidern mochte sie nicht.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rasierwasser
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rasierwasser
[*] canoonet „Rasierwasser
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRasierwasser
[1] The Free Dictionary „Rasierwasser
[1] Duden online „Rasierwasser

Quellen:

  1. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 214. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.
  2. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 158.
  3. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 34. Originalausgabe: Niederländisch 2007.
  4. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 69.
  5. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 126.