Racker

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Racker (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Racker

die Racker

Genitiv des Rackers

der Racker

Dativ dem Racker

den Rackern

Akkusativ den Racker

die Racker

Worttrennung:

Ra·cker, Plural: Ra·cker

Aussprache:

IPA: [ˈʀakɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Racker‎ (Info)
Reime: -akɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, scherzhaft: vor allem: Kind, das sich Unsinn ausdenkt und vollführt

Herkunft:

von mittelniederdeutsch racker, racher „Abdecker, Henker, Schinder, Totengräber“ entlehnt, belegt seit dem 18. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Schlingel

Beispiele:

[1] Die kleine Tochter unserer Nachbarin ist ein richtiger Racker.
[1] „Der Racker in ihren Armen und die beiden anderen in der Stube seien Enkelkinder.“[2].“

Wortbildungen:

rackern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Racker
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Racker
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Racker
[*] canoo.net „Racker
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRacker
[*] The Free Dictionary „Racker
[1] Duden online „Racker

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Racker“, Seite 739.
  2. Huldar Breiðfjörð: Liebe Isländer. Roman. 2. Auflage. Aufbau, Berlin 2014, ISBN 978-3-7466-2933-9, Seite 90. Isländisches Original 1998.