Psychologismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Psychologismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Psychologismus

Genitiv des Psychologismus

Dativ dem Psychologismus

Akkusativ den Psychologismus

Worttrennung:

Psy·cho·lo·gis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [psyçoloˈɡɪsmʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Psychologismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Überbewertung psychologischer Positionen, die alles Denken, das nach den Gesetzen der psychischen Ursachen normal verläuft, als richtig bewerteten

Herkunft:

Rückbildung von Psychologie mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ismus

Beispiele:

[1] „Husserl hat in seinen „Logischen Untersuchungen“ den Psychologismus widerlegt.“[1]
[1] „Diese Stelle verdeutlicht sehr schön die äußerste Allgemeinheit des Willensbegriffs bei Schopenhauer und zeigt, wie wichtig es ist, sich frei von allem Psychologismus mit ihm auseinanderzusetzen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Psychologismus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPsychologismus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Psychologismus
[1] Duden online „Psychologismus
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3417, Artikel „Psychologismus“
[1] Günther Drosdowski und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch [Elektronische Ressource]. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. (P 4.1) Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Eintrag „Psychologismus“

Quellen:

  1. Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 3417, Artikel „Psychologismus“
  2. Michel Houellebecq: In Schopenhauers Gegenwart. DuMont Buchverlag, Köln 2019 (übersetzt von Stephan Kleiner), ISBN 978-3-8321-6488-1, Seite 39. Französisches Original 2016.