Placomusophilie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Placomusophilie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Placomusophilie

Genitiv der Placomusophilie

Dativ der Placomusophilie

Akkusativ die Placomusophilie

[1] Das Objekt der Placomusophilie: Eine Sammlung von Champagnerdeckeln

Worttrennung:

Pla·co·mu·so·phi·lie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌplakomuzofiˈliː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] das Sammeln von bei Sekt- und Champagnerflaschen üblichen Metallkappen, die sich zwischen der Agraffe und dem Korken befinden

Herkunft:

von dem französischen Substantiv placomusophilie → fr, einem Kompositum aus dem Kunstwort „placomuso“ gebildet aus französisch „plaque“ (deutsch: die Plakette) und „muselet“ (deutsch: der Drahtkorb, die Agraffe) und dem gebundenen Lexem -philie[1]

Beispiele:

[1] „Die kleine Metallkappe fand bald so viele Liebhaber, dass sie zum begehrten Sammelobjekt wurde. Die neue Sammelleidenschaft hieß: Placomusophilie.[2]
[1] „Unter Placomusophilie versteht man die Kunst des Sammelns von Schaumwein- oder Champagner-‚Kapseln‘.“[3]
[1] „In den klassischen Schaumweinregionen Frankreich (Champagne), Spanien (Penedès) und Italien sind diese Champagnerdeckel begehrte Sammlerobjekte. Der Fachausdruck der größten Sammlergemeinde für dieses Sammelgebiet ist Placomusophilie.[4]
[1] Die Placomusophilie ist zwar in Deutschland weniger beliebt, aber dafür ist sie in Frankreich und in Spanien umso beliebter.
[1] Mein Schwager beschäftigt sich hobbymäßig mit der Placomusophilie.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Champagnerdeckel
[1] Wein-Plus-Glossar: „Placomusophilie“

Quellen: