Pensum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pensum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Pensum

die Pensen die Pensa

Genitiv des Pensums

der Pensen der Pensa

Dativ dem Pensum

den Pensen den Pensa

Akkusativ das Pensum

die Pensen die Pensa

Worttrennung:
Pen·sum, Plural 1: Pen·sen, Plural 2: Pen·sa

Aussprache:
IPA: [ˈpɛnzʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pensum (Info)

Bedeutungen:
[1] eine zu erledigende Aufgabe, für die ein gewisser Zeitrahmen vorgegeben ist
[2] der Lehrstoff für einen bestimmten Zeitraum

Herkunft:
im 17. Jahrhundert von lateinisch pēnsum → la mit gleicher Bedeutung entlehnt, Partizip Perfekt von pendere → la[1]

Synonyme:
[1] Aufgabe, Arbeit, Arbeitspensum
[2] Lehrplan, Lehrstoff

Beispiele:
[1] Wenn er morgens an das Pensum an Arbeit denkt, das ihn wieder erwartet, möchte er am liebsten gar nicht aufstehen.
[1] „Mit über hundert Konzerten im Jahr gab Liszt ein Pensum, das bis dahin noch kein Interpret bestritten hatte.“[2]
[2] Das Pensum für den Mathematik-Leistungskurs hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1, 2] sein Pensum erledigen, das tägliche Pensum, ein großes Pensum

Wortbildungen:
Arbeitspensum, Tagespensum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pensum
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pensum
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pensum
[1, 2] canoonet „Pensum
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPensum

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pensum“, Seite 690.
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 156.