Oration

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oration (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Oration

die Orationen

Genitiv der Oration

der Orationen

Dativ der Oration

den Orationen

Akkusativ die Oration

die Orationen

Worttrennung:

Ora·ti·on, Plural: Ora·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [oʁaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (römisch-katholische) Liturgie: durch den amtierenden Priester vorgetragenes formales Abschlussgebet; Bestandteil der Heiligen Messe und des Stundengebets, ursprünglich jedes von einem Geistlichen vorgetragene Gebet

Herkunft:

lateinisch oratioRede“, „Redeweise[1], Genitiv orationis, spätlateinisch „Gebet“ (vergleiche kirchensprachlich oratio dominica)[2]

Beispiele:

[1] „F.Begräbnis schlägt einen Ablauf vor, zu dem eine Begrüßungsformel, das Beten eines Psalms, Kyrie-Rufe, das Vaterunser und schließlich eine Oration zum Abschluss gehören. Für die Oration sind in F.Begräbnis drei Orationen zur Auswahl angeboten, doch es kann auch eine geeignete Oration aus Anhang III in F.Begräbnis genommen werden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Brockhaus Enzyklopädie in zwanzig Bänden. 17. Auflage, F.A. Brockhaus, Wiesbaden 1971, ISBN 3765300004, Band 13, Mot – Oss, Seite 722
[1] Duden online „Oration
[1] Wikipedia-Artikel „Oration
[1] canoonet „Oration

Quellen:

  1. Der Grosse Brockhaus in 12 Bänden. 16. Auflage, F.A. Brockhaus, Wiesbaden, Band 8, Mik – Par, Seite 579
  2. Boris Paraschkewow: Wörter und Namen gleicher Herkunft und Struktur: Lexikon etymologischer Dubletten im Deutschen. Walter de Gruyter, 2004. Seite 245. bei Google Books
  3. Christof Kracht: Zur Rezeption der Eschatologie des Evangeliums nach Johannes in der gegenwärtigen Begräbnisliturgie für die katholischen Bistümer des deutschen Sprachgebietes. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3825878716, Seite 434