Oberbefehl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberbefehl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Oberbefehl

die Oberbefehle

Genitiv des Oberbefehles
des Oberbefehls

der Oberbefehle

Dativ dem Oberbefehl
dem Oberbefehle

den Oberbefehlen

Akkusativ den Oberbefehl

die Oberbefehle

Worttrennung:
Ober·be·fehl, Plural: Ober·be·feh·le

Aussprache:
IPA: [ˈoːbɐbəˌfeːl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] höchste Befehlsinstanz

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem ober- und Befehl

Synonyme:
[1] Oberkommando

Sinnverwandte Wörter:
[1] Kommando

Oberbegriffe:
[1] Befehl

Beispiele:
[1] „Der Oberbefehl über die rote Garde wird dem Kommunisten Eglhofer übertragen.“[1]

Wortbildungen:
Oberbefehlshaber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Oberbefehl
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oberbefehl
[(1)] canoonet „Oberbefehl
[(1)] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOberbefehl
[1] The Free Dictionary „Oberbefehl
[1] Duden online „Oberbefehl

Quellen:

  1. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 147. Erstauflage 1933.