Kommando

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommando (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ das Kommando die Kommandos die Kommanden die Kommanda
Genitiv des Kommandos der Kommandos der Kommanden der Kommanda
Dativ dem Kommando den Kommandos den Kommanden den Kommanda
Akkusativ das Kommando die Kommandos die Kommanden die Kommanda

Anmerkung zum Plural:

Die Pluralformen Kommanden und Kommanda sind in Österreich gebräuchlich.[1][2][3]

Worttrennung:

Kom·man·do, Plural 1: Kom·man·dos, Plural 2: Kom·man·den, Plural 3: Kom·man·da

Aussprache:

IPA: [kɔˈmando]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kommando (Info)
Reime: -ando

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Befehlsgewalt
[2] Militär: kleine Gruppe von (speziell ausgebildeten) Soldaten
[3] Befehl
[3a] EDV: Anweisung zur Programmausführung
[4] Militär: Dienststelle ab Brigadeebene, die nachgeordnete Truppen führt

Abkürzungen:

[1–4] Kdo

Herkunft:

um 1600 von italienisch: comando → it = Befehl entlehnt; zum Verb comandare → it = befehlen gebildet; weiter Herkunft siehe kommandieren[4]

Synonyme:

[1] Befehlsgewalt
[2] Einheit, Gruppe, Team
[3-3a] Anweisung

Oberbegriffe:

[1–3] Armee, Militär, Offizier
[4] Großverband

Unterbegriffe:

[2] Erschießungskommando, Himmelfahrtskommando, Islamistenkommando, Polizeikommando, Spezialeinsatzkommando, Stadtpolizeikommando, Unterstützungskommando
[3a] PL/SQL-Kommando, SQL-Kommando, T-SQL-Kommando
[4] Luftwaffenkommando, Oberkommando, Sanitätskommando, Truppenkommando, Verteidigungsbezirkskommando, Wehrbereichskommando

Beispiele:

[1] Wer hat hier das Kommando?
[1] „Jetzt, im August 1572, stehen die weißen Soldaten unter dem Kommando von Francisco Barreto, eines Generals der königlichen Galeeren und früheren Gouverneurs von Portugiesisch-Indien, vor der ersten Schlacht ihres Feldzugs.“[5]
[1] „Beim ersten Anti-Terror-Einsatz unter seinem Kommando war der neue Präsident nicht etwa im Situation Room.“[6]
[2] Dieses Kommando hier wird die geheime Operation durchführen.
[3] Der Schiedsrichter gibt das Kommando zum Starten.
[4] Dieses Kommando ist die höchste Dienststelle der Armee.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das Kommando führen, haben, innehaben, abgeben, auf Kommando »los«

Wortbildungen:

[1] Kommandant, Kommandeur (Kommandör), Kommandoton, Kommandowort
[3a] Kommandosprache, Kommandozeile

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Wikipedia-Artikel „Kommando
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kommando
[2, 3] canoo.net „Kommando
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKommando
[1, 2, 4] The Free Dictionary „Kommando
[1, 2, 4] Duden online „Kommando

Quellen:

  1. Duden online „Kommando“.
  2. wissen.de – Wörterbuch „Kommando“.
  3. Wahrig Fremdwörterlexikon „Kommando“ auf wissen.de.
  4. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort kommandieren.
  5. Constanze Kindel: Um Gold und den rechten Glauben. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 42-51, Zitat Seite 44.
  6. Malte Herwig: Rammbock. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 26-35, Zitat Seite 34.