Nervus mandibularis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nervus mandibularis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Nervus mandibularis

die Nervi mandibulares

Genitiv des Nervus mandibularis

der Nervi mandibulares

Dativ dem Nervus mandibularis

den Nervi mandibulares

Akkusativ den Nervus mandibularis

die Nervi mandibulares

[1] Schädelausschnitt mit dem Nervus mandibularis

Anmerkung zur anatomischen Taxonomie:

Nach human- und tieranatomischen Nomenklaturen bestehen anatomische Fachbegriffe aus ein- bis drei- und viergliedrigen Termen (Musculus arrector pili, der Haaraufrichtermuskel), die innerhalb des Terms unabhängig von ihrer Herkunft wie lateinische Formen behandelt und dekliniert werden. Sie werden in der deutschen Sprache als Fremdwörter behandelt. Eingliedrige anatomische Fachtermini gibt es für übergeordnete Körperregionen (Caput, Kopf) und wichtige Organe (Cor, Herz). Der erste immer groß geschriebene Namensteil benennt die Baugruppe (Os, Knochen) oder die Bauform (Sulcus, Rinne). Weitere klein geschriebene Namensteile qualifizieren die anatomische Struktur genauer nach Ort, Lage, Richtung oder Größe. Qualifizierende Adjektive im Term unterliegen der KNG-Kongruenz der lateinischen Sprache.

Worttrennung:

Ner·vus man·di·bu·la·ris, Plural: Ner·vi man·di·bu·la·res

Aussprache:

IPA: [ˌnɛʁvʊs mandibuˈlaːʁɪs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Anatomische Nomenklatur: der Unterkiefernerv; der dritte Ast des fünften Hirnnerven, dem Nervus trigeminus, der sensibel die untere Gesichtsregion und die Zunge versorgt und mit motorischen Fasern die Kaumuskulatur und Teile der Mundbodenmuskulatur sowie die Spanner des Trommelfells (Musculus tensor tympani) und des Gaumensegels (Musculus tensor veli palatini) steuert

Abkürzungen:

[1] V3 (der dritte Ast des mit der römischen Zahl „fünf“ bezeichneten fünften Hirnnerven)

Herkunft:

Wortverbindung aus dem anatomischen Formteil Nervus von lateinisch nervus (Nerv) → la und mandibularis von mandibula (Unterkiefer) → la

Synonyme:

[1] (Kurzform:) Mandibularis, Unterkiefernerv

Oberbegriffe:

[1] Hirnnerv, Kiemenbogennerv

Unterbegriffe:

[1] Ramus meningeus, Nervus massetericus, Nervus pterygoideus lateralis, Nervus pterygoideus medialis, Nervi temporales profundi, Nervus buccalis, Nervus auriculotemporalis, Nervus lingualis, Nervus alveolaris inferior, Nervus mylohyoideus

Beispiele:

[1] „Nachdem der Nervus mandibularis das Ganglion trigeminale passiert hat, verlässt er die Schädelhöhle durch das Foramen ovale. Dabei nimmt er die Radix motoria auf und tritt schließlich in die Fossa infratemporalis ein, in der er sich in seine Endäste aufteilt.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nervus mandibularis
[1] DocCheck Flexikon „Nervus mandibularis

Quellen:

  1. DocCheck Flexikon „Nervus mandibularis