Naturgewalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Naturgewalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Naturgewalt

die Naturgewalten

Genitiv der Naturgewalt

der Naturgewalten

Dativ der Naturgewalt

den Naturgewalten

Akkusativ die Naturgewalt

die Naturgewalten

Worttrennung:
Na·tur·ge·walt, Plural: Na·tur·ge·wal·ten

Aussprache:
IPA: [naˈtuːɐ̯ɡəˌvalt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Naturgewalt (Info)

Bedeutungen:
[1] Prozess in der Natur mit hoher, bedrohlicher Energie

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Natur und Gewalt

Sinnverwandte Wörter:
[1] Elementargewalt, Naturkatastrophe, Unwetter

Oberbegriffe:
[1] Gewalt

Beispiele:
[1] Vulkanausbrüche und Tsunamis sind oft besonders drastische Naturgewalten.
[1] „Dann wandelte sich der Malecón unter meinem Balkon in ein Spektakulum der Naturgerwalten.“[1]
[1] „Seit Jahrtausenden nutzten die Menschen eine Vielzahl von Energiequellen: Sie verbrannten organische Materialien wie Holz und machten Naturgewalten wie Wind- und Wasserkraft nutzbar.“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Naturgewalt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naturgewalt
[*] canoonet „Naturgewalt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNaturgewalt
[1] Duden online „Naturgewalt

Quellen:

  1. Helge Timmerberg: Die rote Olivetti. Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja. Piper, München/Berlin/Zürich 2016, ISBN 978-3-492-05755-4, Zitat Seite 140.
  2. Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit. 13. Auflage. Pantheon Verlag, München 2015, ISBN 978-3-55269-8, Seite 409