Nächstenliebe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nächstenliebe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Nächstenliebe

Genitiv der Nächstenliebe

Dativ der Nächstenliebe

Akkusativ die Nächstenliebe

Worttrennung:
Nächs·ten·lie·be, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈnɛːçstn̩ˌliːbə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nächstenliebe (Info)

Bedeutungen:
[1] unbedingte Rücksicht, Achtung und Hilfsbereitschaft gegenüber den Mitmenschen

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Nächster, Fugenelement -en und Liebe

Unterbegriffe:
[1] Feindesliebe

Beispiele:
[1] Das Gebot der Nächstenliebe ist für einen Christenmenschen das höchste Gebot.
[1] „Das Interesse der anderen an seiner Person würde rasch verfliegen, und auf die allgemeine Nächstenliebe sollte man sich besser nicht verlassen.“[1]
[1] „Die Tante meiner Mutter hatte sie nicht aus Nächstenliebe aufgenommen.“[2]
[1] „Nächstenliebe war für ihn nicht nur Hilfe für die Benachteiligten, sondern auch und vor allem Revolution gegen die strukturelle Ungerechtigkeit einer ausbeuterischen Gesellschaft, wie er formulierte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nächstenliebe
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nächstenliebe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nächstenliebe
[1] canoonet „Naechstenliebe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNaechstenliebe
[1] The Free Dictionary „Nächstenliebe

Quellen:

  1. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 168. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.
  2. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 83.
  3. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 41.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Liebesnächten