Lehrgerüst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lehrgerüst (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Lehrgerüst

die Lehrgerüste

Genitiv des Lehrgerüstes
des Lehrgerüsts

der Lehrgerüste

Dativ dem Lehrgerüst
dem Lehrgerüste

den Lehrgerüsten

Akkusativ das Lehrgerüst

die Lehrgerüste

[1] Das Lehrgerüst einer Spannbetonbrücke

Worttrennung:

Lehr·ge·rüst, Plural: Lehr·ge·rüs·te

Aussprache:

IPA: [ˈleːɐ̯ɡəˌʁʏst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lehrgerüst (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur, Bauwesen: ein stützendes Hilfsgerüst beim Bau von Bogen und Gewölben, das nach Fertigstellung des Bauwerkes entfernt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lehre3 (im Sinne eines Werkzeugs, mit dem Formen und Maße eines Werkstücks überprüft werden) und Gerüst

Synonyme:

[1] Lehrbogen

Oberbegriffe:

[1] Gerüst

Beispiele:

[1] „Bei der Errichtung eines Kreuzrippengewölbes werden die Rippensteine auf das Lehrgerüst aufgesetzt und die Fugen mit Mörtel verstrichen.“[1]
[1] „Das Lehrgerüst legt die Form des zu konstruierenden Bauteils fest, es wird nach Fertigstellung desselben abgebaut.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lehrgerüst
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lehrgerüst
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lehrgerüst
[*] canoonet „Lehrgerüst
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1349, Artikel „Gerüst“, dort auch „Stangengerüst“

Quellen:

  1. Harald Olbrich et al. (Herausgeber): Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie - Begründet von Gerhard Strauß †, Herausgegeben von Harald Olbrich, Dieter Dolgner, Hubert Faensen, Peter H. Feist, Bruno Flierl, Alexander Häusler, Kurt Junghanns, Alfred Langer, Günter Meißner, Karl-Heinz Otto, Detlef Rößler und Wolfgang Schindler. CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-443-X, Band 4, Seite 65, Artikel „Kreuzrippengewölbe“
  2. Harald Olbrich et al. (Herausgeber): Lexikon der Kunst. Architektur, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Industrieformgestaltung, Kunsttheorie - Begründet von Gerhard Strauß †, Herausgegeben von Harald Olbrich, Dieter Dolgner, Hubert Faensen, Peter H. Feist, Bruno Flierl, Alexander Häusler, Kurt Junghanns, Alfred Langer, Günter Meißner, Karl-Heinz Otto, Detlef Rößler und Wolfgang Schindler. CD-Rom, A - Z, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2004, ISBN 3-89853-443-X,, Band  4, Seite 270, Artikel „Lehrgerüst“