Länderfinanzausgleich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Länderfinanzausgleich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Länderfinanzausgleich

Genitiv des Länderfinanzausgleiches
des Länderfinanzausgleichs

Dativ dem Länderfinanzausgleich
dem Länderfinanzausgleiche

Akkusativ den Länderfinanzausgleich

Worttrennung:

Län·der·fi·nanz·aus·gleich, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlɛndɐfiˌnant͡sʔaʊ̯sɡlaɪ̯ç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Länderfinanzausgleich (Info)

Bedeutungen:

[1] Deutschland: Maßnahme, bei der finanzschwache Bundesländer finanziell unterstützt werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Land und Finanzausgleich sowie dem Fugenelement -er (plus Umlaut)

Oberbegriffe:

[1] Finanzausgleich

Beispiele:

[1] „Und keiner wird sich beschweren, dass Berlin weiter am Tropf des Länderfinanzausgleiches hängt.“[1]
[1] „2019 läuft der Länderfinanzausgleich aus, und immer wieder diskutieren Politiker, ob man das Saarland nicht an Rheinland-Pflanz angliedern sollte.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Länderfinanzausgleich
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Länderfinanzausgleich
[*] canoonet „Länderfinanzausgleich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLänderfinanzausgleich
[1] Duden online „Länderfinanzausgleich

Quellen:

  1. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 63.
  2. Gianna Niewel: Das Maß aller Dinge. In: Süddeutsche Zeitung. 20. Juli 2018, ISSN 0174-4917, Seite 3.