Kursivschrift

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kursivschrift (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kursivschrift

die Kursivschriften

Genitiv der Kursivschrift

der Kursivschriften

Dativ der Kursivschrift

den Kursivschriften

Akkusativ die Kursivschrift

die Kursivschriften

Worttrennung:
Kur·siv·schrift, Plural: Kur·siv·schrif·ten

Aussprache:
IPA: [kʊʁˈziːfˌʃʁɪft]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Linguistik: Druckschrift, deren einzelne Schriftzeichen schräg/nach rechts geneigt sind

Herkunft:
Determinativkompositum aus kursiv und Schrift

Sinnverwandte Wörter:
[1] Kursive

Oberbegriffe:
[1] Schrift

Beispiele:
[1] „In der Kursivschrift werden die Punkte teilweise verbunden.“[1]
[1] „Aus der leichter schreibbaren geneigten Kursivschrift mit Groß- und Kleinbuchstaben entwickelten sich im 14. und 15. Jahrhundert für den persönlichen Gebrauch »flüssig« schreibbare Lauf- oder Kurrentschriften für Briefe, Mitteilungen, Notizen undsoweiter, deren verschiedene zeitliche und örtliche Abwandlungen wir heute als »Lateinische« und »Deutsche«  Schreibschrift bezeichnen«.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kursivschrift
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kursivschrift
[1] canoonet „Kursivschrift
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKursivschrift

Quellen:

  1. Georges Jean: Die Geschichte der Schrift. Otto Maier, Ravensburg 1991, Seite 58. ISBN 3-473-51018-1.
  2. Die Blaue Fibel. Leitfaden für die Sütterlin- und die Deutsche Schreibschrift.. Brune - Mettker Druck- und Verlagsgesellschaft, Wilhelmshaven ohne Jahr, ISBN 3-930510-13-8, Seite 30.