Konversationslexikon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konversationslexikon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Konversationslexikon

die Konversationslexika die Konversationslexiken

Genitiv des Konversationslexikons

der Konversationslexika der Konversationslexiken

Dativ dem Konversationslexikon

den Konversationslexika den Konversationslexiken

Akkusativ das Konversationslexikon

die Konversationslexika die Konversationslexiken

Anmerkung:

Der Plural auf -en ist relativ selten, kommt aber vor.

Worttrennung:

Kon·ver·sa·ti·ons·le·xi·kon, Plural 1: Kon·ver·sa·ti·ons·le·xi·ka, Plural 2: Kon·ver·sa·ti·ons·le·xi·ken

Aussprache:

IPA: [kɔnvɛʁzaˈt͡si̯oːnsˌlɛksikɔn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Lexikon, in dem Wissen alphabetisch geordnet, umfassend und möglichst allgemeinverständlich dargeboten wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Konversation, Fugenelement -s und Lexikon

Gegenwörter:

[1] Fachlexikon

Oberbegriffe:

[1] Lexikon

Beispiele:

[1] „Im 19. Jahrhundert wird aus der Enzyklopädie als der gelehrten Summe allen Wissens unter Einfluss der oben erläuterten Faktoren Relativierung, Pädagogisierung und Differenzierung das allgemeinverständlich geschriebene und mehr oder weniger stark auswählende Konversationslexikon, das dem auf Bildung fixierten Bürgertum gerade außerhalb der akademischen Welt in den zahlreichen Vereinen, Gesellschaften und Salonzirkeln zum gewünschten Prestigegewinn verhelfen konnte.“[1]
[1] „Um 1820 begann mit dem ersten Brockhaus die große Breitenwirkung der Konversationslexika, die zum Teil in billigen broschierten Lieferungen herauskamen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Konversationslexikon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konversationslexikon
[1] canoonet „Konversationslexikon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKonversationslexikon

Quellen:

  1. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 318. ISBN 3-11-014885-4.
  2. Peter von Polenz: Deutsche Sprachgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Band III: 19. und 20. Jahrhundert. de Gruyter, Berlin/New York 1999, Seite 80. ISBN 3-11-014344-5. Kursiv gedruckt: Brockhaus und Konversationslexika; Abkürzungen aufgelöst.