Kollektiv

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kollektiv (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kollektiv

die Kollektive

Genitiv des Kollektivs

der Kollektive

Dativ dem Kollektiv

den Kollektiven

Akkusativ das Kollektiv

die Kollektive

Worttrennung:

Kol·lek·tiv, Plural: Kol·lek·ti·ve

Aussprache:

IPA: [kɔlɛkˈtiːf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kollektiv (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] Soziologie: soziales Gebilde, deren Mitglieder unter einem Gesichtspunkt zusammengefasst werden können

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch: collectivum, eventuell über russisch: коллектив (kollektív), entlehnt[1][2], weitere Herkunft siehe kollektiv

Synonyme:

[1] Gruppe

Beispiele:

[1] Die Verpflichtung des Werktätigen, sich vor dem Kollektiv zu entschuldigen, wird bestätigt, oder ihm wird eine solche Pflicht auferlegt.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] als Kollektiv handeln

Wortbildungen:

Arbeiterkollektiv, Autorenkollektiv, Kollektivschuld

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kollektiv
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kollektiv
[1] canoo.net „Kollektiv
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKollektiv
[1] The Free Dictionary „Kollektiv

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 42, Eintrag „kollektiv“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 726.
  3. Wikisource-Quellentext „Konfliktkommissionsordnung_(DDR)_1968#§ 29