Kaution

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaution (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kaution die Kautionen
Genitiv der Kaution der Kautionen
Dativ der Kaution den Kautionen
Akkusativ die Kaution die Kautionen

Worttrennung:

Kau·ti·on, Plural: Kau·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [kaʊ̯ˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kaution (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] eine vereinbarte Sicherheitsleistung
[2] Geldsumme, die als Bürgschaft für die zwischenzeitliche Freilassung eines Häftlings hinterlegt wird

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch cautio → la „Behutsamkeit“, „Vorsicht“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Pfand, Bürgschaft
[2] Sicherheitsleistung

Unterbegriffe:

[1] Mietkaution
[2] Strafkaution

Beispiele:

[1] Der Anspruch des Mieters auf Rückzahlung der Kaution entsteht frühestens dann, wenn der Mieter die Wohnung dem Vermieter übergeben hat.
[1] „Ich habe ein kleines Auto, habe es sogar bezahlt, und ich habe seit Jahren auf die Kaution hin gespart, die ich bereit haben möchte, um von Wickweber unabhängig zu sein und jederzeit zur Konkurrenz überwechseln zu können.“[2]
[2] „Ich hätte nicht mitgehen sollen; aber der Wunsch, den Gegenwert meiner Kaution zurückzuerhalten, trübte meinen Verstand.“[3]
[2] „Du mußt deinen Freund innerhalb zwölf Stunden gegen Kaution aus der Untersuchungshaft herausholen, es sei denn, er hat jemand aus deiner Familie umgebracht.“[4]
[2] „Ich weiß nicht, was für ein Gesicht er machte, als er die Kaution Modolells mit einer Million festlegte und die unbedingte Haft von Luis verfügte.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kaution zahlen; Schuldner, Gläubiger

Wortbildungen:

[1] Mietkaution
[2] Strafkaution

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kaution
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaution
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kaution
[1, 2] The Free Dictionary „Kaution
[1, 2] Duden online „Kaution
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaution

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Kation“, Seite 480.
  2. Heinrich Böll: Das Brot der frühen Jahre. Erzählung. Ullstein, Frankfurt/Main 1963, Seite 32 f.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band III. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 337.
  4. Rolf W. Brednich: www.worldwidewitz.com. Humor im Cyberspace. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2005, ISBN 3-451-05547-3, Seite 48.
  5. Manuel Vázquez Montalbán: Das Quartett. Wagenbach, Berlin 1998 (übersetzt von Theres Moser), ISBN 3-8031-3134-0, Seite 87 f. Spanisch 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Auktion