Kaufmannssprache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaufmannssprache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kaufmannssprache die Kaufmannssprachen
Genitiv der Kaufmannssprache der Kaufmannssprachen
Dativ der Kaufmannssprache den Kaufmannssprachen
Akkusativ die Kaufmannssprache die Kaufmannssprachen

Worttrennung:

Kauf·manns·spra·che, Plural: Kauf·manns·spra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈkaʊ̯fmansˌʃpʀaːχə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die spezielle Sprache der Kaufleute

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kaufmann und Sprache sowie dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Handelssprache

Oberbegriffe:

[1] Berufssprache, Sprache

Beispiele:

[1] „Römische Hausierhändler und Heeresmarketender vermitteln den Germanen, die bei ihrer Naturalwirtschaft höchstens einen beschränkten Tauschhandel kannten, die Grundbegriffe der deutschen Kaufmannssprache...“[1]
[1] „Die Kaufmannssprache steht zu allen Zeiten stark unter fremden Einflüssen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fachsprache#Beispiele
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaufmannssprache
[1] canoo.net „Kaufmannssprache

Quellen:

  1. Alfred Schirmer: Deutsche Wortkunde. Kulturgeschichte des Deutschen Wortschatzes. Sechste verbesserte und erweiterte Auflage von Walther Mitzka. De Gruyter, Berlin 1969, S. 54. Kursiv gedruckt: Kaufmannssprache.
  2. Adolf Bach: Geschichte der deutschen Sprache. Neunte, durchgesehene Auflage. VMA-Verlag, Wiesbaden o.J.; S. 240. Gesperrt gedruckt: Kaufmannssprache.