Kürze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kürze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kürze

Genitiv der Kürze

Dativ der Kürze

Akkusativ die Kürze

Worttrennung:

Kür·ze, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkʏʁt͡sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kürze (Info)
Reime: -ʏʁt͡sə

Bedeutungen:

[1] Sparsamkeit mit Worten
[2] ein kleiner Zeitraum
[3] selten: geringe physische Länge

Herkunft:

mittelhochdeutsch kürze, althochdeutsch kurtī (9. Jahrhundert), kurzī (10. Jahrhundert)[1]
Substantivierung des Adjektivs kurz mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e (plus Umlaut)

Synonyme:

[1] Prägnanz

Gegenwörter:

[1–3] Länge
[1] Weitschweifigkeit
[2] Dauer

Beispiele:

[1] Das Wichtigste in Kürze:
[1] Kürze als rhetorisches Stilmerkmal steht im Gegensatz einerseits zur Weitschweifigkeit, andererseits zur Gedrängtheit.
[1] „Wichtigstes Bauprinzip eines Witzes ist seine Knappheit und Kürze.“[2]
[2] In der Kürze der Zeit hat er Gewaltiges geleistet.
[2] Ich bin in Kürze wieder da.
[3] Die Kürze der Röcke steigt mit der Länge der Tage.

Sprichwörter:

In der Kürze liegt die Würze

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] in Kürze

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kürze
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kürze
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kürze
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kürze
[1–3] The Free Dictionary „Kürze
[1–3] Duden online „Kürze
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKürze

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kürze
  2. Lutz Röhrich: Der Witz. Seine Formen und Funktionen. Mit tausend Beispielen in Wort und Bild. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1980, ISBN 3-423-01564-0, Seite 10.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kürzel, Kürzung