Jeckin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jeckin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Jeckin die Jeckinnen
Genitiv der Jeckin der Jeckinnen
Dativ der Jeckin den Jeckinnen
Akkusativ die Jeckin die Jeckinnen

Worttrennung:

Je·ckin, Plural: Je·ckin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈjɛkɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Jeckin (Info)

Bedeutungen:

[1] abwertend: Jüdin, die aus einem deutschsprachigen Land stammt und nach Palästina ausgewandert ist
[2] weiblicher Narr
[3] weiblicher Karnevalist

Herkunft:

[1] Ableitung (speziell Motion, Movierung) vom Stamm des Wortes Jecke mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
[2, 3] Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Jeck mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[2] Närrin
[3] Karnevalistin

Männliche Wortformen:

[1] Jecke
[2, 3] Jeck

Oberbegriffe:

[1] Jüdin

Beispiele:

[1] „Da Du-nour keine Jeckin war und daher nie erleben konnte, welche Sprache Jeckes verwenden, wenn sie ganz unter sich sind, ging sie davon aus, dass Jeckes immer bewusst hebräische Begriffe einfließen lassen beziehungsweise Code-Switching praktizieren, um ihr jeckisches Deutsch vom Deutsch der heutigen Deutschen abzugrenzen.“[1]

Wortbildungen:

jeckisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJeckin
[(2, 3)] Duden online „Jeckin

Quellen:

  1. Anne Betten: Die deutsche Sprache bei der 1. und 2. Generation deutschsprachiger Immigranten in Israel. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 4-5, 2013, Seite 168-180, Zitat Seite 173f. Abkürzung aufgelöst.