Innentasche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Innentasche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Innentasche die Innentaschen
Genitiv der Innentasche der Innentaschen
Dativ der Innentasche den Innentaschen
Akkusativ die Innentasche die Innentaschen

Worttrennung:

In·nen·ta·sche, Plural: In·nen·ta·schen

Aussprache:

IPA: [ˈɪnənˌtaʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Innentasche (Info)

Bedeutungen:

[1] Tasche, die innen an einem Kleidungsstück oder einer Tasche angebracht und von außen nicht zu sehen ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus innen und Tasche

Gegenwörter:

[1] Außentasche

Oberbegriffe:

[1] Tasche

Beispiele:

[1] „Allein Ardan gab sich locker und gelöst, führte den Begleitern seine ledernen Gamaschen mit einem von ihm erdachten Schnellknöpfmechanismus vor, suchte sich eine Zigarre aus der Innentasche seines weiten Cordanzugs und steckte sie sich an, ohne daß ihm die Hand dabei zitterte.“[1]
[1] „Joe holte einen kleinen Bolzenschneider aus der Innentasche seiner Jacke und zertrennte damit einen Stacheldraht.“[2]
[1] „Dann würde er nonchalant seine Hand in die Innentasche stecken, den Pass ohne Eile herausziehen und ihn vermutlich auf den Tisch werfen.“[3]
[1] „Er griff in die Innentasche seiner Jacke und warf ein paar Blatt Papier auf den Schreibtisch.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Innentasche
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalInnentasche
[1] Duden online „Innentasche

Quellen:

  1. Jules Verne: Von der Erde zum Mond. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 165.
  2. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 177.
  3. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 28. Schwedisches Original 1974.
  4. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 168.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anschneiten