Heimatvertriebener

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heimatvertriebener (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Heimatvertriebener Heimatvertriebene
Genitiv Heimatvertriebenen Heimatvertriebener
Dativ Heimatvertriebenem Heimatvertriebenen
Akkusativ Heimatvertriebenen Heimatvertriebene
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Heimatvertriebene die Heimatvertriebenen
Genitiv des Heimatvertriebenen der Heimatvertriebenen
Dativ dem Heimatvertriebenen den Heimatvertriebenen
Akkusativ den Heimatvertriebenen die Heimatvertriebenen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Heimatvertriebener keine Heimatvertriebenen
Genitiv eines Heimatvertriebenen keiner Heimatvertriebenen
Dativ einem Heimatvertriebenen keinen Heimatvertriebenen
Akkusativ einen Heimatvertriebenen keine Heimatvertriebenen

Worttrennung:

Hei·mat·ver·trie·be·ner, Plural: Hei·mat·ver·trie·be·ne

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯matfɛɐ̯ˌtʁiːbənɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heimatvertriebener (Info)

Bedeutungen:

[1] Deutscher, der nach dem 2. Weltkrieg unter Zwang seine Heimat im Osten verlassen musste

Herkunft:

Determinativkompositum aus Heimat durch Vertriebener

Weibliche Wortformen:

[1] Heimatvertriebene

Oberbegriffe:

[1] Vertriebener, Person

Beispiele:

[1] „Die Flüchtlinge und Heimatvertriebenen, die unmittelbar nach dem Krieg aus dem Osten und Südosten kamen, machten in manchen Gebieten rund ein Fünftel der Bevölkerung aus.“[1]
[1] „Die Not und die totalen Verluste der Heimatvertriebenen waren im Westen des geteilten Deutschlands ein unüberhörbares öffentliches Thema (im Osten sorgte die SED dafür, dass alles totgeschwiegen wurde).“[2]

Wortbildungen:

heimatvertrieben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Heimatvertriebener
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heimatvertriebener
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHeimatvertriebener

Quellen:

  1. Hermann Bausinger: Typisch deutsch. Wie deutsch sind die Deutschen? 5. Auflage. Beck, München 2009, Seite 143. ISBN 978-3-406-59978-1.
  2. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 294.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Hei·mat·ver·trie·be·ner

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯matfɛɐ̯ˌtʁiːbənɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heimatvertriebener (Info)

Grammatische Merkmale:

Heimatvertriebener ist eine flektierte Form von Heimatvertriebene.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Heimatvertriebene.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.