Grundreihe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundreihe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Chess zhor 26.svg
Chess zver 26.svg
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 26.svg
Chess zhor 26.svg
[1] die schwarze und die weiße Grundreihe
Singular Plural
Nominativ die Grundreihe die Grundreihen
Genitiv der Grundreihe der Grundreihen
Dativ der Grundreihe den Grundreihen
Akkusativ die Grundreihe die Grundreihen
[2] Beispiel einer Grundreihe

Worttrennung:

Grund·rei·he, Plural: Grund·rei·hen

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁʊntˌʁaɪ̯ə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grundreihe (Info)

Bedeutungen:

[1] Schach: die Reihen, auf denen in der Ausgangsstellung die Figuren König, Dame, Läufer, Springer und Turm stehen (weiße und schwarze Grundreihe)
[2] Musik: in der Zwölftonmusik das Ausgangsmaterial für die Komposition, die Verwandlungen, das heißt eine Reihe aller zwölf Töne in einer bestimmten Abfolge

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Grund und Reihe

Synonyme:

[1] 1. Reihe (Grundreihe für Weiß), 8. Reihe (Grundreihe für Schwarz)
[2] Zwölftonreihe

Oberbegriffe:

[1] Reihe

Beispiele:

[1] Er sollte seinem König ein Luftloch machen, denn es droht ein Matt auf der Grundreihe.
[1] Wenn ein Bauer die gegnerische Grundreihe erreicht, verwandelt er sich in eine Dame oder eine beliebige andere Figur.
[2] Die Grundreihe ist Teil der Grundgestalt, des primären, musikalischen Einfalls.

Wortbildungen:

[1] Grundreihenmatt, Grundreihenschwäche

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrundreihe
[2] wissen.de – Lexikon „Zwölftontechnik
[1] Otto Borik (Herausgeber): Meyers Schachlexikon. Meyers Lexikonverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 1993, ISBN 3-411-08811-7 „Grundreihe“, Seite 115.