Geschreibsel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geschreibsel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Geschreibsel

Genitiv des Geschreibsels

Dativ dem Geschreibsel

Akkusativ das Geschreibsel

Worttrennung:

Ge·schreib·sel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃʁaɪ̯psl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geschreibsel (Info)

Bedeutungen:

[1] leicht abwertend: schriftlich Verfasstes, das nicht besonders hoch geschätzt oder ernst genommen wird

Herkunft:

Ableitung (hier: Zirkumfixbildung) des Substantivs vom Stamm des Verbs schreiben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) (hier: Zirkumfix) Ge- … -sel[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schreiberei

Oberbegriffe:

[1] Geschriebenes

Beispiele:

[1] „Zwei junge Berichterstatter interviewten mich, aber sie wußten nicht zu fragen, und aus dem, was ich ihnen zur Anregung mitteilte, machten sie hinterher ein so albernes und entstellendes Geschreibsel, daß ich mir vornahm, in künftigen Fällen nur auf präzise Fragen zu antworten und auch nur unter der Bedingung, daß man die Fragen und meine Antworten dann wörtlich wiedergäbe.“[2]
[1] „Sie enthielt eine Menge Geschreibsel.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Geschreibsel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geschreibsel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Geschreibsel
[1] The Free Dictionary „Geschreibsel
[1] Duden online „Geschreibsel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeschreibsel

Quellen:

  1. Wolfgang Fleischer, Irmhild Barz: Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. 4., völlig neu bearbeitete Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2012, ISBN 978-3-11-025663-5 (e-ISBN 978-3-11-025665-9), Seite 223.
  2. Joachim Ringelnatz: Mit der »Flasche« auf Reisen. In: Joachim Ringelnatz: Vermischte Schriften. Diogenes, Zürich 1994, S. 251-315, Zitat: Seite 256. ISBN 3-257-06045-9. (Der Text erschien erstmals im Jahr 1932.)
  3. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 3, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 92. Chinesisches Original 1755.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: belgischeres