Generalvollmacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Generalvollmacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Generalvollmacht

die Generalvollmachten

Genitiv der Generalvollmacht

der Generalvollmachten

Dativ der Generalvollmacht

den Generalvollmachten

Akkusativ die Generalvollmacht

die Generalvollmachten

Worttrennung:

Ge·ne·ral·voll·macht, Plural: Ge·ne·ral·voll·mach·ten

Aussprache:

IPA: [ɡenəˈʁaːlˌfɔlmaxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Generalvollmacht (Info)

Bedeutungen:

[1] Recht: umfassende Vollmacht für alle rechtlichen Stellvertretungen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem General- und dem Substantiv Vollmacht

Oberbegriffe:

[1] Vollmacht, Recht

Beispiele:

[1] Eine Generalvollmacht eröffnet große Handlungsmöglichkeiten.
[1] „Vor dem Abflug brachte sie ihren Freund dazu, ihr eine Generalvollmacht über sein Vermögen, Blankounterschriften, die Schlüssel für sein Auto und den Tresor in der Villa samt Zahlenkombinationen zu überlassen.“[1]
[1] „Bekommt Kurz in diesem gerade angebrochenen machtpolitischen Mondfenster die Generalvollmacht nicht, kann er die Partei nicht ändern und sollte die Truppe ohne mit der Wimper zu zucken im Regen stehen lassen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

Generalvollmacht erteilen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Generalvollmacht
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Generalvollmacht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Generalvollmacht
[1] canoonet „Generalvollmacht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeneralvollmacht
[1] Duden online „Generalvollmacht

Quellen:

  1. Die "Baronin" und der Villenbesitzer. Abgerufen am 22. August 2018.
  2. Und jetzt muss Sebastian Kurz die Konkursmasse sanieren. Abgerufen am 22. August 2018.