Gedankenlesen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gedankenlesen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gedankenlesen
Genitiv des Gedankenlesens
Dativ dem Gedankenlesen
Akkusativ das Gedankenlesen

Worttrennung:

Ge·dan·ken·le·sen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈdaŋkn̩ˌleːzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gedankenlesen (Info)

Bedeutungen:

[1] die Fähigkeit zu wissen, was eine andere Person denkt; der Versuch, fremde Gedanken zu erraten

Herkunft:

Zusammenrückung der Wortgruppe Gedanken lesen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gedankenübertragung, Telepathie

Beispiele:

[1] Er verblüffte sein Publikum mit Gedankenlesen.
[1] „Eine primitive Form des Gedankenlesens ist ja heute bereits möglich - mit den bildgebenden Verfahren in der Medizin.“[1]

Wortbildungen:

Gedankenleser

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gedankenlesen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gedankenlesen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gedankenlesen
[1] The Free Dictionary „Gedankenlesen
[1] Duden online „Gedankenlesen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGedankenlesen
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1297, Artikel „Gedanke“, dort auch „Gedankenlesen“

Quellen:

  1. Der Neurologe Oliver Sachs in dem Spiegel-Interview: Seesterne, Blümchen, lila Formen. In: DER SPIEGEL 2, 2011, S. 128-130, Zitat: S. 130.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gedankenleser