Gedankenleser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gedankenleser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Gedankenleser die Gedankenleser
Genitiv des Gedankenlesers der Gedankenleser
Dativ dem Gedankenleser den Gedankenlesern
Akkusativ den Gedankenleser die Gedankenleser

Worttrennung:

Ge·dan·ken·le·ser, Plural: Ge·dan·ken·le·ser

Aussprache:

IPA: [ɡəˈdaŋkn̩ˌleːzɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gedankenleser (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die des Gedankenlesens fähig ist, die also in der Lage ist, zu erraten, was eine andere Person denkt

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Substantivs Gedankenlesen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Weibliche Wortformen:

[1] Gedankenleserin

Oberbegriffe:

[1] Leser

Beispiele:

[1] „Zu ihm kam eines Tages der berühmte Gedankenleser Cumberland, um über einen Auftritt im Krollgarten zu verhandeln.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gedankenleser
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gedankenleser
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gedankenleser
[*] The Free Dictionary „Gedankenleser
[1] Duden online „Gedankenleser
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGedankenleser

Quellen:

  1. Ludwig Hillenbrandt: Mit einer Träne im Knopfloch. Kleine Sittengeschichte des Witzes. Lichtenberg, München 1965, Seite 148.