Gedärm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gedärm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gedärm

die Gedärme

Genitiv des Gedärms
des Gedärmes

der Gedärme

Dativ dem Gedärm
dem Gedärme

den Gedärmen

Akkusativ das Gedärm

die Gedärme

Alternative Schreibweisen:

Gedärme

Worttrennung:

Ge·därm, Plural: Ge·där·me

Aussprache:

IPA: [ɡəˈdɛʁm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gedärm (Info)
Reime: -ɛʁm

Bedeutungen:

[1] Verdauungsorgane von Tieren

Herkunft:

[1] die Gesamtheit der Därme, althochdeutsch gidermi → goh, mittelhochdeutsch gederme → gmh, im 14. Jahrhundert gedärm[1]

Synonyme:

[1] Baucheingeweide, Eingeweide, Innerei

Gegenwörter:

[1] Brusteingeweide

Oberbegriffe:

[1] Eingeweide, Verdauungsorgane,

Beispiele:

[1] Das Gedärm wurde von den Aasfressern herausgerissen.
[1] […] Schwefelwasserstoff, H2S. Ausgerechnet dieses Gift haben wir im Körper, nicht nur periodisch im Gedärm, wo es von Bakterien erzeugt wird.[2]
[1] Später trat es [Kriegssyndrom] massenhaft auf, im Ersten Weltkrieg grassierten Herzleiden, der Zweite schlug auf das Gedärm.[3]
[1] Die Trauer verschlang ihn wie eine schwere Flut, in der sich seine Seele verfing wie Jonas im Gedärm des Walfisches.[4]
[1] „Gleich darauf zogen sich meine Gedärme schmerzhaft zusammen.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gedärm
[1] Duden online „Gedärm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gedärm
[1] canoonet „Gedärm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGedärm

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gedärm
  2. Medizin: Heilsamer Giftgestank. In: DiePresse.com. 24. Oktober 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 30. September 2012).
  3. jl: Golfkriegssyndrom: Verdacht gegen Chemikalien bestätigt. In: DiePresse.com. 11. März 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 30. September 2012).
  4. Artur Landsberger: Das Ghettobuch. In: Projekt Gutenberg-DE. A. S. Rabinowicz: Der Rabbi im Kerker (URL).
  5. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 175.