Geburtstagsparty

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geburtstagsparty (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Geburtstagsparty

die Geburtstagspartys

Genitiv der Geburtstagsparty

der Geburtstagspartys

Dativ der Geburtstagsparty

den Geburtstagspartys

Akkusativ die Geburtstagsparty

die Geburtstagspartys

Worttrennung:

Ge·burts·tags·par·ty, Plural: Ge·burts·tags·par·tys

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbuːɐ̯t͡staːksˌpaːɐ̯ti], [ɡəˈbʊʁt͡staːksˌpaːɐ̯ti]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geburtstagsparty (Info), Lautsprecherbild Geburtstagsparty (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Fest, eine Party, um einen Geburtstag zu feiern

Herkunft:

Determinativkompositum aus Geburtstag, Fugenelement -s und Party

Synonyme:

[1] Geburtstagsfeier

Oberbegriffe:

[1] Party

Beispiele:

[1] „Im Schwimmbad quasselte Renate drei Typen an, Jochen und Henry und Dirk, die sie alle zu ihrer Geburtstagsparty einlud.“[1]
[1] „Der türkische Unternehmer lud mich derweil zu einer Geburtstagsparty ein.“[2]
[1] „Zum Glück war sie diesmal so schlau gewesen, ein riesiges, leerstehendes Lagerhaus in der Nähe des Hauptbahnhofs zu mieten statt den kleinen Gemeindesaal, den sie letztes Jahr für eine Geburtstagsparty organisiert hatte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geburtstagsparty
[*] canoo.net „Geburtstagsparty
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeburtstagsparty
[*] The Free Dictionary „Geburtstagsparty
[1] Duden online „Geburtstagsparty

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 295.
  2. Helge Timmerberg: Die Märchentante, der Sultan, mein Harem und ich. Piper, München 2015, ISBN 978-3-492-40582-9, Zitat Seite 176.
  3. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 16. Originalausgabe: Niederländisch 2007.