Familienleben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Familienleben (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Familienleben

Genitiv des Familienlebens

Dativ dem Familienleben

Akkusativ das Familienleben

Worttrennung:

Fa·mi·li·en·le·ben, Plural: Fa·mi·li·en·le·ben

Aussprache:

IPA: [faˈmiːli̯ənˌleːbn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Familienleben (Info)

Bedeutungen:

[1] Art und Weise des Zusammenlebens der Mitglieder einer Familie

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Familie, Fugenelement -n und Leben

Oberbegriffe:

[1] Leben

Beispiele:

[1] „Natürlich ist das sichere und regelmäßige Einkommen für die Beruhigung unserer Nerven nicht schlecht, aber für unser Familienleben gestaltet sich die Sache eher schwierig.“[1]
[1] „In Studien zu den kulturellen Leitbildern in Deutschland landet ein Familienleben mit Kindern zuverlässig auf den vorderen Plätzen.“[2]
[1] „Wilhelm Ostwald, der in wissenschaftlichen Fragen voller Unrast war, führte ein stilles und harmonisches Familienleben.[3]
[1] „Die Instabilität brauchte nur mit dem vorhersehbaren Tod eines geliebten alten Großvaters in das heimelige kubanische Familienleben einzubrechen, um eine rasche Folge von Katastrophen auszulösen, deren Höhepunkt jetzt ihr Krebs ist.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Familienleben
[*] canoonet.eu „Familienleben
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFamilienleben
[1] The Free Dictionary „Familienleben
[1] Duden online „Familienleben

Quellen:

  1. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 114.
  2. Mathias Schneider: Beziehungsfalle Kind. In: Stern. Nummer Heft 6, 2017, Seite 44-51, Zitat Seite 47.
  3. Jan-Peter Domschke/Peter Lewandrowski: Wilhelm Ostwald. Chemiker, Wissenschaftstheoretiker, Organisator. 1. Auflage. Urania-Verlag, Leipzig/Jena/Berlin 1982, Seite 32
  4. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004 (übersetzt von Dirk van Gunsteren), ISBN 3-499-23650-8, Seite 133. Englisches Original 2001.