Elektromobilität

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elektromobilität (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Elektromobilität
Genitiv der Elektromobilität
Dativ der Elektromobilität
Akkusativ die Elektromobilität

Worttrennung:

Elek·t·ro·mo·bi·li·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [eˈlɛktʁomobiliˌtɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Elektromobilität (Info)

Bedeutungen:

[1] Transport: Teil des Verkehrs, bei dem Elektrofahrzeuge eingesetzt werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem elektr-, Gleitlaut -o- und Mobilität

Synonyme:

[1] E-Mobilität

Oberbegriffe:

[1] Mobilität

Beispiele:

[1] „Die Regierung hat die Konzerne dabei gewähren lassen und sie nicht zum Einstieg in die Elektromobilität gedrängt.“[1]
[1] „Der frühere CSU-Generalsekretär gefällt sich in der Rolle des Innovationsministers, der nicht nur durch die entlegensten Gebiete des Landes Datenautobahnen ziehen, sondern auch die Elektromobilität entscheidend voranbringen möchte.“[2]
[1] „Sexton wurde gefeuert, aber sie blieb eine Fürsprecherin der Elektromobilität – und eine Kritikerin.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Elektromobilität
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Elektromobilität
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalElektromobilität
[1] Duden online „Elektromobilität

Quellen:

  1. Gerald Traufetter: Rauchfreie Landschaften. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 26, Zitat: Seite 26.
  2. Andreas Wassermann: Auf der Kriechspur. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 1, 2016, Seite 40-41, Zitat: Seite 40.
  3. Frank Janßen: Goldgräberstimmung. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 106.