Einglas

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einglas (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Einglas

die Eingläser

Genitiv des Einglases

der Eingläser

Dativ dem Einglas
dem Einglase

den Eingläsern

Akkusativ das Einglas

die Eingläser

Worttrennung:

Ein·glas, Plural: Ein·glä·ser

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌɡlaːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Einglas (Info)
Reime: -aɪ̯nɡlaːs

Bedeutungen:

[1] heute eher unübliche Sehhilfe, die aus einem Glas besteht und die am Auge eingeklemmt wird

Herkunft:

Lehnübersetzung von französisch monocle → fr[1]
Strukturell: Determinativkompositum aus ein und Glas

Synonyme:

[1] Monokel

Beispiele:

[1] „Der Redner nahm das Einglas aus dem Auge und ein seidenes Tuch aus dem Jackett.“[2]
[1] „Die Gläser klangen aneinander, die Mädchen lachten hell auf, während sie schon das Glas zum Munde führten, denn der untersetzte Herr im Smoking mit dem Einglas im Auge und den Schmissen auf dem Bulldoggengesicht hatte mit der Sektflasche gegen den Rand des Kühlers geklopft.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Einglas
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einglas
[*] canoo.net „Einglas
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEinglas
[1] Duden online „Einglas

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort „Einglas“.
  2. Erich Kästner: Der Zauberlehrling. Ein Fragment. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 203-297, Zitat Seite 288. Entstanden 1936.
  3. Hans Fallada: Der eiserne Gustav. Roman. Aufbau, Berlin 2012, ISBN 978-3-7466-2860-8, Seite 473. Erstveröffentlichung 1938, revidiertes Manuskript 1962.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Leasing, Signale, Silagen