Diskussion:minimal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Angabe der Steigerungsformen mag sprachlich möglich sein, logischerweise gibt es aber zu "minimal" keinen Komparativ oder Superlativ. (vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 92.227.156.55DiskussionBeiträge ° --09:30, 24. Apr. 2018 (CEST))

Selbstverständlich macht es m. E. auch logisch betrachtet durchaus Sinn, das Wort zu steigern. Abstände z. B. im atomaren Bereich sind für uns Menschen durchaus als minimal zu betrachten, doch wenn man die minimalst mögliche Länge, nämlich die Planck-Länge mit 1,616 · 10−35 m betrachtet, dann ist ein Wasserstoff-Atom wohl als wahres Monstrum zu bezeichnen. Und wenn man sich nun das minimalst mögliche Zeit-Intervall, nämlich die Planck-Zeit, anschaut, dann ist selbst die Millisekunde, die für uns Menschen durchaus als minimal zu betrachten ist, ein gigantischer Zeitraum. Denn diese Millisekunde beinhaltet bei weitem mehr "Planck-Zeiten" als das Alter des Universums in Millisekunden... --Udo T. (Diskussion) 10:52, 24. Apr. 2018 (MESZ)

Fehlende Bedeutung ...[Bearbeiten]

… wurde wieder gelöscht (ein Synonym gleich mit). Vielleicht mag jemand, der Mathematik im Abitur hatte, sie so wieder einbauen, dass Benutzer:Udo T. zufrieden ist. -- Wegner8 (Diskussion) 14:53, 12. Sep. 2018 (MESZ)

Hallo Wegner8, auch für dich gilt die sog. Belegpflicht (siehe Hilfe:Referenzen und Wiktionary:Referenzen). Wenn du dir "dafür zu fein bist", dann füge bitte in Zukunft einfach keine (weiteren) Bedeutungen in einem Eintrag ein. Im Übrigen halte ich die Definition „so klein, dass es nichts Kleineres gibt (jedoch vielleicht andere ebenso kleine Objekte)“ im Zusammenhang mit Mathematik für reichlich hanebüchen. --Udo T. (Diskussion) 15:02, 12. Sep. 2018 (MESZ)
Es ist zwar sehr umgangssprachlich formuliert, aber in Hinblick auf gegebenenfalls mehrere gleich große Minima einer Funktion einer Veränderlichen m. E. richtig: hat an der Stelle ein globales Minimum, wenn für alle gilt. (Deutscher Wikipedia-Artikel „Extremwert“ (Stabilversion)) --Peter -- 16:01, 12. Sep. 2018 (MESZ)
Selbst wenn man es näher auf Extremwerte oder Mengenlehre/Ordnungsrelationen eingrenzen würde, wäre es bereits mit Bed. [1] abgedeckt. Dazu wäre also gar keine 2. (unbelegte) Bedeutungsangabe notwendig. --Udo T. (Diskussion) 16:41, 12. Sep. 2018 (MESZ)
Sehe ich auch so. Viele allgemeinsprachliche Wörter sind auch Fachbegriffe. Deren genaue Bedeutung wird im Schwesterprojekt erläutert. Gruß euch beiden, --Peter -- 14:07, 19. Sep. 2018 (MESZ)

Engerer und weiterer Sinn -- wie darstellen?[Bearbeiten]

Zum vorangehenden Absatz: Das ist das alte Thema -- engerer und weiterer Sinn. Natürlich umfasst der weitere Sinn immer den engeren; da hat Udo T. recht. Aber Unterscheidung ist die Mutter der Erkenntnis, und die fehlt mir im Wiktionary an vielen, vielen Stellen. In der Mathematik wäre die Beschreibung zu Bedeutung 1 schlicht unzutreffend, um nicht zu sagen falsch. Im Wiktionary sind engerer und weiterer Sinn mal in derselben Bedeutung genannt, mal unterteilt in a / b / c und mal in getrennten Bedeutungen, mal mit Hinweis auf das Enthaltensein einer Bedeutung in der anderen und mal ohne. Wie hättet ihr es gern? Ohne diese Unterscheidung ist das Wiktionary mangelhaft. -- Wegner8 (Diskussion) 09:47, 19. Sep. 2018 (MESZ)

bitte schau doch einfach in den Referenzen nach, das habe ich auch gemacht. Wenn du da was findest, das deine Auffassung bestärkt, kannst du es einsetzen. Ja, du hast oft Recht mit deinen differenzierteren Betrachtungen. Ich freue mich immer, dass du nicht aufgibst und weiter beiträgst :) Und/Aber/Auch ja, Udo hat natürlich voll Recht, wenn er von dir als langjährigem wikipedianer/wiktionarian, oder wie sie denn so hier heißen, verlangt, dass du belegst, was du schreibst bzw Löschdiskussionen benutzt, wenn du eine Bedeutung weg haben möchtest. Hab Mut bedeutet 'Hab Mut deine Ansicht beizutragen!' es meint nicht: 'Hab Mut frei von der Leber weg etwas Unbelegtes umzusetzen'. In dem Sinne denn einen feinen Abend :) mlg Susann Schweden (Diskussion) 21:29, 19. Sep. 2018 (MESZ)

Liebe Susann, danke für deine einschlägige Verbesserung des Artikels und deine Ermunterung. Nun stehen engerer und weiterer Sinn ohne Hinweis nebeneinander. Ich habe meine Frage oben nachgefettet und kursiv ergänzt. Noch ist sie offen. -- Auch liebe Grüße, Wegner8 (Diskussion) 09:38, 21. Sep. 2018 (MESZ)

hi, ich finde es ok, wenn die Bedeutungen nebeneinanderstehen. In meinen Augen ergänzen sie sich. 'Natürlich umfasst der weitere Sinn immer den engeren' schreibst du. Das sehe ich zb hier nicht ganz genau so. Der 'engere Begriff' ist vermutlich in deinen Augen das Minimum = kleiner gehts nimmer und der weitere 'ganz schön klein'. Wenn ich auf die Verwendung schaue, meint 'so gering, wie es nur geht' etwas Messbares, Physikalisches, während 'klitzeklein' eine Bewertung des Betrachters ist, der damit auch gleichzeitig eine gewisse Herabsetzung impliziert: das kann man vergessen, es ist unbedeutend, also: das ist in meinen Augen in dieser Diskussion etwas, das man vernachlässigen kann. Physik und Meinung nun sind zwei Paar Schuhe :) so sehe ich das. Deshalb würde ich hier nicht auf den Gedanken kommen, eine Bewertung der Bedeutungen vorzunehmen, also so was wie 'enger'/'weiter'. Das höchste der Gefühle wären Zusätze wie physikalisch/umgangssprachlich, aber das lässt sich nun wirklich nicht beweisen und belegen, die Menschen benutzen halt die Wörter, ohne Rücksicht auf unsere Kategorien und Beurteilungen zu legen. Eberhard, wir beschreiben hier (in dem kleinen Rahmen den uns das Belegte läßt) wir werten und erziehen nicht.
Ich könnte mir vorstellen, das gute Beispielsätze zum Verständnis beitragen. Wenn ich einen Artikel anklicke und die Bedeutung schwammig und irgendwie, ohne es näher zu beschreiben, 'komisch' finde, schaue ich auf die Sinnverwandten und die Beispiele. Dann habe ich meist erfasst, worum es geht. Bedeutungen aussagekräftig zu formulieren ist wirklich nicht einfach. Sag ich mal so aus Erfahrung. Meine Bitte wäre, dass du klockrena/lupenreine Beispiele ergänzt, die es dem Betrachter leicht machen, zu verstehen, wie die Bedeutung gemeint ist. Das wäre ein wunderbarer Schritt nach vorne. Musst du aber natürlich nicht, ist ja alles freiwillig hier :) mlg Susann Schweden (Diskussion) 19:02, 21. Sep. 2018 (MESZ)
Mal abgesehen davon: in der Mathematik sagt man bei den Extremwerten wohl eher nicht „f ist an der Stelle x minimal“, sondern vielmehr „f hat an der Stelle x ein Minimum“. Zumindest mir und wahrscheinlich den meisten anderen ist das eher geläufig... Und bei den Ordnungsrelationen ist es m. W. das „minimale Element“, also eine fachspezifische Wortkombination. Dort kommt minimal also auch eher weniger alleinstehend vor. --Udo T. (Diskussion) 19:15, 21. Sep. 2018 (MESZ)
Ich denke auch, prädikativ ist es eher unüblich, aber von einem minimalen Wert würde ich auch bei Funktionen sprechen. Gruß, --Peter -- 19:40, 21. Sep. 2018 (MESZ)
Danke, Eberhard W. (vorstehender nicht signierter Diskussions-Beitrag stammt von Wegner8DiskussionBeiträge ° --19:39, 21. Sep. 2018‎(MESZ))