Cisjordanien

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cisjordanien (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Cisjordanien
Genitiv des Cisjordaniens
Dativ dem Cisjordanien
Akkusativ das Cisjordanien

Worttrennung:

Cis·jor·da·ni·en, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʦɪsjɔʁˌdaːni̯ən][1], auch: [ˈʦɪsjɔʁˈdaːni̯ən][1]
Hörbeispiele: —, —

Bedeutungen:

[1] schweizerisch: seit dem Sechstagekrieg 1967 von Israel besetztes, beanspruchtes und größtenteils verwaltetes Gebiet westlich des Jordans und des Toten Meeres, in dem überwiegend Palästinenser in unzusammenhängenden Enklaven (Palästinensische Autonomiegebiete) leben, von denen einige unter vollständiger Selbstverwaltung (Zone A-Gebiete), andere unter geteilter palästinensischer und israelischer Verwaltung (Zone B-Gebiete) stehen, wohingegen das große restliche, die Enklaven umschließende Gebiet (Zone C-Gebiete) vollständig israelisch verwaltet wird

Beispiele:

[1] „Der israelische Anti-Terror-Krieg in Cisjordanien hat seit dem Ende des gepanzerten Einmarschs am 10. Mai einem Netz von Würgeschlingen rund um die Palästinenserstädte Platz gemacht.“[2]
[1] „Olmerts Plan beraubt die PalästinenserInnen jeder Perspektive. Von der «vagen Aussicht auf einige verzettelte Fetzen Land in etwas mehr als der Hälfte von Cisjordanien und im Gasastreifen, welche kaum die Grundlage für einen zusammenhängenden, lebensfähigen Staat bilden» schreibt die «Neue Zürcher Zeitung».“[3]
[1] „Die Frist, die das israelische Oberste Gericht für die Evakuierung der Siedlung Migron in Cisjordanien gesetzt hat, rückt näher.“[4]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Westjordanland.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 164.
[1] Duden online „Cisjordanien
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Cisjordanien
[*] canoo.net „Cisjordanien

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Nach Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 415.
  2. Noch engere Würgeschlingen in Cisjordanien. Blockierte Städte - tägliche Armeevorstösse. In: NZZOnline. 28. Mai 2002, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 22. November 2012).
  3. Armin Köhli: Israel/Palästina: Ein tollkühner Plan. Jetzt werden Fakten geschaffen. Einseitig. Und definitiv. In: WOZ Online. Nummer 22/2006, 1. Juni 2006 (URL, abgerufen am 22. November 2012).
  4. George Szpiro: Fauler Kompromiss um eine Siedlung in Cisjordanien. Israelische Regierung will Familien umsiedeln und Migron lediglich umfunktionieren statt abreissen. In: NZZOnline. 20. März 2012, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 22. November 2012).

Ähnliche Wörter:

Jordanien