Charakterzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Charakterzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Charakterzug die Charakterzüge
Genitiv des Charakterzuges
des Charakterzugs
der Charakterzüge
Dativ dem Charakterzug
dem Charakterzuge
den Charakterzügen
Akkusativ den Charakterzug die Charakterzüge

Worttrennung:

Cha·rak·ter·zug, Plural: Cha·rak·ter·zü·ge

Aussprache:

IPA: [kaˈʁaktɐˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Charakterzug (Info)

Bedeutungen:

[1] eine bestimmte Eigenschaft/ein bestimmtes Merkmal eines Charakters

Herkunft:

Determinativkompositum aus Charakter und Zug

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wesenszug

Beispiele:

[1] „Heute weiß Gudrun Baumann, dass das Nichthinsehen, das ihr offenbar während des Luftkriegs antrainiert worden war, zu einem Charakterzug wurde, gegen den sie dann ihr Leben lang ankämpfte.“[1]
[1] „Gemütlichkeit, behaupten gerade die Ungemütlichen, ist ein Charakterzug des gründlichen Deutschen, der tagsüber tüchtig und fortschrittlich ist und abends gemütlich wird.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Charakterzug
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Charakterzug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalCharakterzug
[1] The Free Dictionary „Charakterzug
[1] Duden online „Charakterzug

Quellen:

  1. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 37.
  2. Eugen Skasa-Weiß: So lacht Germania. Humor zwischen Isar und Elbe. Herder, Freiburg/Basel/Wien 1971, Seite 14.